13.10.2020 05:31 |

Ermittlungen laufen

Denkmal im Landhaushof nach Vandalenakt gesäubert

Bereits einen Tag nach dem Vandalenakt und der Schmieraktion gegen die Stätte der Kärntner Einheit im Klagenfurter Landhaushof konnte das Denkmal zum Großteil wieder aufbereitet werden. Auf die Täter wurde nun sogar der Verfassungsschutz angesetzt.

Vorbildlich war der rasche Einsatz der Berufsfeuerwehr Klagenfurt, die noch am Sonntag, wie berichtet, zum Putzeinsatz ausrückte. „Der Einsatz dauerte knapp zwei Stunden. Neben herkömmlichen Putzutensilien mussten wir auch ein spezielles Mittel gegen Graffiti verwenden“, so Bereitschaftsoffizier Helmut Unterluggauer.

„Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, lässt sich noch nicht sagen. Die Erhebungen laufen“, sagt Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg. Von den Tätern fehlt nach wie vor jede Spur. Die beim Denkmal installierte Kamera, die ja nur eine Attrappe ist, kann keinen Hinweis liefern.

„Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nun nach den Tätern.“

Um Hinweise wird ersucht: 059 133/ 208080.

Dorian Wiedergut
Dorian Wiedergut
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol