11.10.2020 10:14 |

Des Lokals verwiesen

Wien-Wahl: FPÖ-Helferin kam mit Anti-Masken-Attest

Kaum hatte die Wien-Wahl begonnen, gab es auch schon den ersten Aufreger. Der grüne Wahlbeisitzer Florian Ledermann postete auf Twitter das Bild eines ärztlichen Attests von einer oberösterreichischen FPÖ-Wahlbeisitzerin in Wieden, die ohne Maske ins Wahllokal kam. Ein Arzt aus Bad Aussee stellte das Attest mit der Begründung aus, die Maske sei „wissenschaftlich belegbar gesundheitsschädlich und im Sinne der Psychohygiene traumatisierend und damit unzumutbar“. Bei dem Arzt handelt es sich um Peer Eifler, dem erst kürzlich die Berufslizenz entzogen worden war.

Mittlerweile gibt es ein Update in der Causa: Die Dame wurde laut Ledermann von der Wahlbehörde des Wahllokals verwiesen. Es sei eine Ersatzbeisitzerin der FPÖ anwesend.

Verfahren wegen „Masken-Attesten“
Der Corona-kritische Eifler hatte bereits öfters „Masken-Atteste“ ausgestellt, was ihm mehrere Verfahren vonseiten der Staatsanwaltschaft und auch der Ärztekammer einbrachte und schließlich den Verlust seiner Berufslizenz zur Folge hatte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol