04.10.2020 15:59 |

Elton John ist sicher:

„John Lennon hätte Friedensnobelpreis erhalten“

Am 9. Oktober hätte John Lennon seinen 80. Geburtstag gefeiert. Die BBC hat aus diesem Anlass am Samstagabend auf Radio 2  die erste Folge der Hommage „John Lennon at 80“ ausgestrahlt, die vom jüngsten Sohn der Beatles-Legende, Sean Lennon, präsentiert wurde. Der hat für die Sendung seinen Halbbruder Julian Lennon, Paul McCartney und Elton John interviewt. Letzterer zeigte sich überzeugt, dass Lennon - wäre dieser nicht anno 1980 erschossen worden - vermutlich den Friedensnobelpreis erhalten hätte.

Lennon „wollte Menschen zusammenbringen“ und würde auch heute „alles daransetzen“, dies zu tun, sagte Elton John, der auch Pate von Sean Lennon ist. „Ich denke, wenn dein Vater noch am Leben wäre, hätte er vielleicht den Friedensnobelpreis gewonnen. Er war ein Einiger und bereit, alles zu tun, damit die Leute sehen, worum es ihm ging“, sagte der 73-jährige Sänger, der in den 1970er-Jahren auch mit John Lennon aufgenommen hat und mit dem Ex-Beatle auch auf der Bühne gestanden ist.

„Er war friedliebend, lustig ... ein Schatz“
„Viele Leute, wie das FBI, haben es ihm schwer gemacht, aber es hat ihn nicht davon abgehalten. Er war friedliebend, brillant, lustig, eigensinnig, ein Schatz - wir bräuchten heute Menschen wie ihn“, sagte Elton John in dem bewegenden Interview. Der Brite hatte 1974 eine Coverversion des Beatles-Klassikers „Lucy In The Sky With Diamonds“ aufgenommen, die ein Nummer-1-Hit wurde. Bei der Aufnahme hatte ein gewisser Dr. Winston O‘Boogie - ein Pseudonym, hinter dem John Lennon steckte - mitgewirkt.

Elton John revanchierte sich wenig später und unterstützte den Ex-Beatle  stimmlich und am Piano bei dessen Titel „Whatever Gets You Thru‘ The Night“. Der Musiker zeigte sich schon im Studio überzeugt, dass der Song, der auf Single ausgekoppelt wurde, eine Nummer 1 werden würde. Lennon war eher skeptische und ließ sich daher auf eine Wette ein: „Ich versprach einigermaßen halbherzig, bei (Elton, Anm.) Johns Thanksgiving-Konzert im Madison Square Garden aufzutreten, falls ,Whatever Gets You Thru‘ The Night‘ es auf Platz eins der Charts schaffen würde. Es gab keinen Grund, davon auszugehen.“ Doch der Song schafft es am 16. November 1974 auf Platz 1 der Billboard-Charts.

Lennon löste Wettschuld auf der Bühne ein
Knapp zwei Wochen später,  am 28. November, löste Lennon die Wettschuld ein, kam bei Elton Johns Konzert auf die Bühne und sang mit diesem zwei Beatles-Songs und „Whatever Gets You Thru‘ The Night“. Die Legende besagt, dass Lennons zeitweilige Trennung von Yoko Ono, die er später als sein „Lost Weekend“ bezeichnen sollte, am Abend dieses Konzerts in New York ihr Ende gefunden hat.

Lennon hatte Yoko Ono Karten für den Auftritt im Madison Square Garden geschickt, sie wiederum ließ ihm und Elton John Gardenien zukommen, die beide auf der Bühne trugen. Fakt ist: Ab Jänner 1975 waren Lennon und Ono auch offiziell wieder ein Paar, der gemeinsame Sohn Sean Ono Lennon kam etwas mehr als neun Monate später, am 9. Oktober 1975, am 35. Geburtstag des Ex-Beatles, zur Welt …

Neue Zusammenstellung zum Geburtstag
Zum 80. Geburtstag von Lennon erscheint am Freitag ein neues „Best of“-Album mit dem Titel „Gimme Some Truth. The Ultimate Mixes“. In fünf verschiedenen Formaten - auf CD, Doppel-CD, Doppel-LP, als Box mit vier Langspielplatten sowie in Form eines „Deluxe Edition Boxset“ mit zwei CDs und einer Blu-ray-Disc.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol