19.09.2020 20:06 |

Tour de France 2020

Pogacar stürzt Roglic mit Zeitfahr-Sieg vom Thron

Der Slowene Tadeij Pogacar hat seinem Landsmann Primoz Roglic mit einem überlegenen Einzelzeitfahrsieg sensationell noch das Gelbe Trikot abgejagt! Der 21-Jährige aus dem UAE-Team nahm dem überraschend schwächelnden Roglic am Samstag bei seinem dritten Etappensieg fast zwei Minuten ab und führt vor der abschließenden Champagner-Fahrt nach Paris nun 59 Sekunden vor dem bisherigen Leader.

„Ich glaube, ich träume. Ich weiß nicht, was ich sagen soll“, rang Pogacar nach Worten, nachdem ihm gerade vom schwer geschlagenen Roglic gratuliert worden war. Bisher sei es sein Wunschtraum gewesen, bei der Tour nur dabei zu sein. „Jetzt bin ich hier im Gelben Trikot, das ist unglaublich“, so der Tour-Debütant, der auch schon die 9. und 15. Etappe gewonnen hatte.

Kommt Pogacar am Sonntag auf dem letzten Abschnitt, der traditionellerweise ohne Angriff auf den Spitzenreiter abläuft, unbeschadet nach Paris, avanciert er einen Tag vor seinem 22. Geburtstag zum jüngsten Tour-Sieger nach Henri Cornet (19 Jahre). Neben dem Gelben Trikot wird er auch das Bergtrikot und das Nachwuchstrikot holen, das ist in der 107-jährigen Geschichte der Rundfahrt noch niemandem gelungen. Einen Gesamtsieg eines Debütanten gab es seit Laurent Fignon 1983 nicht mehr ...

Im Kampf gegen die Uhr von Lure zur Bergankunft auf der Planche des Belles Filles (36,2 km) degradierte Pogacar die Konkurrenz regelrecht zu Statisten. Der zweitplatzierte Roglic-Edelhelfer Tom Dumoulin hatte bereits 1:21 Minuten Rückstand. Der kreidebleiche Roglic lag nach dem enorm steilen Schlussanstieg im Ziel als Fünfter 1:56 zurück. Der Topfavorit hatte das Rennen mit seiner dominanten Jumbo-Mannschaft eigentlich von Beginn an dominiert, nach elf Tagen im Führungstrikot steht der 30-jährige Vuelta-Sieger nun aber völlig unerwartet mit leeren Händen da.

Als Dritter neben den beiden Slowenen wird der Australier Richie Porte (Trek) erstmals am Tour-Podest stehen. Der Routinier schob sich mit Platz drei im Zeitfahren noch auf das Stockerl. Felix Großschartner belegte im Zeitfahren Rang 32, im Gesamtklassement ist der Bora-Profi 63., Marco Haller, der zweite im Feld verbliebene Österreicher, landete nicht in den Top 100.

Das Ergebnis der 20. Etappe:
1. Tadej Pogacar (SLO) UAE 55:55 Min.
2. Tom Dumoulin (NED) Jumbo +1:21 Min.
3. Richie Porte (AUS) Trek - gleiche Zeit
4. Wout van Aert (BEL) Jumbo +1:31
5. Primoz Roglic (SLO) Jumbo +1:56
6. Remi Cavagna (FRA) Deceuninck +1:59
7. Damiano Caruso (ITA) Bahrain +2:29
8. David de la Cruz (ESP) UAE +2:40
9. Enric Mas (ESP) Movistar +2:45
10. Rigoberto Uran (COL) EF +2:54
Weiters:
32. Felix Großschartner (AUT) Bora +5:31
139. Marco Haller (AUT) Bahrain +10:45

Der Stand in der Gesamtwertung:
1. Tadej Pogacar (SLO) UAE 84:26:33 Std.
2. Primoz Roglic (SLO) Jumbo +0:59 Min.
3. Richie Porte (AUS) Trek +3:30
4. Mikel Landa (ESP) Bahrain +5:58
5. Enric Mas (ESP) Movistar +6:07
6. Miguel Angel Lopez (COL) Astana +6:47
7. Tom Dumoulin (NED) Jumbo +7:48
8. Rigoberto Uran (COL) EF +8:02
9. Adam Yates (GBR) Mitchelton +9:25
10. Damiano Caruso (ITA) Bahrain +14:03
Weiters:
63. Felix Großschartner (AUT) Bora +3:24:11 Std.
143. Marco Haller (AUT) Bahrain +5:46:27

Lkw auf Rennstrecke - Sturz bei Luxemburg-Rundfahrt
Bei der Luxemburg-Rundfahrt verursachte indes ein Lkw auf der Strecke einen Sturz im Feld - 67 Kilometer vor dem Ziel befand sich das Fahrzeug in einer Kurve. Die ersten Fahrer bremsten ab, daraufhin kam es im Feld zu Stürzen. Der Radsport-Weltverband UCI kündigte umgehend Ermittlungen an. Das letzte Teilstück von Mersch nach Luxemburg gewann der Norweger Andreas Kron, den Gesamtsieg holte sich der Italiener Diego Ulissi.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten