Braunau nach Innsbruck

Zur Transplantation mit Rettungsheli geflogen

Von Braunau nach Innsbruck in nur 45 Minuten. Für einen 41-jährigen Patienten war diese kurze Flugzeit lebensrettend. Der Mann wurde mit dem ÖAMTC-Intensivtransporthubschrauber „Christophorus 33“ zu seiner Lebertransplantation geflogen. Erfahrene Intensivmediziner überwachten die Reise.

Intensivmediziner und eigenes Pflegepersonal, die auch die Ausbildung zum Flugretter und Notfallsanitäter besitzen, ließen den 41-jährigen Patienten während des gesamten Fluges nicht aus den Augen. In dem dafür ausgerüsteten Hubschrauber „Christophorus 33“ des ÖAMTC wurde der Kranke am Donnerstag vom Krankenhaus Braunau an die Universitätsklinik nach Innsbruck geflogen.

Lebensrettend
In nur 45 Minuten war der Oberösterreicher nach Tirol verlegt. Dort warteten bereits die Ärzte um mit der lebensrettenden Lebertransplantion beginnen zu können. Der Rettungshelikopter „Christophorus 33“ ist normalerweise am Stützpunkt in Wiener Neustadt stationiert. Er steht rund um die Uhr zur Verfügung.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.