Nach Obduktion

Überfahrener Fußgänger war vielleicht schon tot

„Es kann nicht mit Sicherheit festgestellt werden, dass das Opfer noch gelebt hat, als es von dem Pkw erfasst wurde.“ Das vorläufige Obduktionsergebnis der Gerichtsmedizin ist wie ein Freispruch für den fahrerflüchtigen Unfalllenker (59) von Aurolzmünster.

Auch bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis war man sichtlich platt über dieses vorläufige Obduktionsergebnis. Denn die Salzburger Gerichtsmediziner konnten nicht angeben, woran Christian B. (43) aus Ried im Innkreis starb, als er am Donnerstag um 2.15 Uhr früh von einem 59-jährigen Rieder Autofahrer angefahren worden war. Doch laut dem Bericht fehlen die Einblutungen im Gewebe, die für normal bei solchen Unfällen typisch sind.

Kfz-Gutachter
Für den fahrerflüchtigen Lenker, der nach einem Tipp ausgeforscht worden war, ist das Autopsieergebnis eine feine Sache. Sollte auch der von der Staatsanwaltschaft Ried bestellte Kfz-Gutachter nicht zu einem eindeutigen Ergebnis kommen, so muss sich der Innviertler, gegen den derzeit wegen fahrlässiger Tötung ermittelt wird, keine Sorgen mehr machen. Eine Anklage wegen fahrlässiger Störung der Totenruhe ist illusorisch.

Von
Christoph Gantner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)