28.08.2020 18:50 |

Sorge wegen Sardinien

In Italien steigen die Infektionszahlen wieder an

In Italien steigt die Zahl der Neuinfizierten mit dem Coronavirus wieder stärker an. Von Donnerstag auf Freitag registrierten die Behörden 1462 Neuansteckungen, nachdem es am Vortag noch 1411 gewesen waren. Am Donnerstag starben neun Personen an Covid-19, im Vergleich zu fünf Todesfällen am Mittwoch. Inzwischen wächst die Sorge wegen der zunehmenden Zahl von Urlaubern, die sich auf Sardinien infiziert haben. 

Der Zivilschutz arbeitet an einem Plan für die Heimkehr an Bord von Schiffen und Sonderflügen Dutzender Touristen und Arbeitnehmer, die positiv auf Covid-19 getestet wurden und sich in Urlaubsorten auf Sardinien unter Quarantäne befinden. Die Luftbrücke soll Touristen nach Hause zu führen, ohne Gefahr, dass es zu weiteren Ansteckungen komme.

Viele Neuansteckungen auf Sardinien
Mehrere Promis, darunter Fußballer, Fernsehleute und Starlets des Showgeschäfts meldeten, dass sie sich in Lokalen oder bei Ansammlungen auf der Urlaubsinsel angesteckt hätten. Viele gaben zu, sich unvorsichtig verhalten zu haben. 21 Mitarbeiter des inzwischen geschlossenen Lokals Phi Beach in Baja Sardinia an der Costa Smeralda wurden positiv auf Covid-19 getestet.

Nachtlokal als Corona-Hotspot
Auch das Nachtlokal Billionaire Club des ehemaligen Formel-1-Managers Flavio Briatore in der Badeortschaft Porto Cervo auf Sardinien wurde zu einem Corona-Hotspot mit Dutzenden positiven Corona-Tests. Zuletzt hatte der Präsident der Region Sardinien, Christian Solinas, noch bestritten, dass sich viele Urlauber auf der Insel angesteckt hätten.

35.472 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie in Italien am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben. Die Zahl der noch aktiven Fälle lag bei 23.035, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 1131 auf 1178. Auf der Intensivstation befanden sich am Freitag 74 Patienten, am Vortag waren es 67.

In Heimquarantäne befinden sich derzeit 21.783 Menschen. Die Zahl der offiziell genesenen Corona-Infizierten stieg auf 206.902.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).