27.06.2020 10:52 |

In der Schweiz

Vojta über 10.000 Meter Nummer eins der Welt!

Die Hochform von Andreas Vojta hält weiter an! Der 31-Jährige lief Freitag Abend bei den Offenen Schweizer Meisterschaften in Uster über 10.000 m als großartiger Sieger in 28:30,28 Minuten eine neue persönliche Bestleistung. Damit setzte sich der von Wilhelm Lilge trainierte Athlet auf dieser bisher heuer selten gelaufenen Strecke sogar an die Spitze der Weltjahresbestenliste.

Andi Vojta löste Suldan Hassen als Nummer 1 ab. Der Schwede war bisher mit seinen 28:31,75 von Stockholm am 23. Juni Führender der Weltbestenliste 2020. „Ich mache mir von der neuen Weltbestenliste zur Erinnerung einen Screenshot“, freute sich Vojta, der zwar weiß, dass die 10.000 m wegen der Corona-Pandemie bisher relativ selten auf dem Programm von großen Meetings standen. Aber diese Zeit muss man erst mal laufen!

Ganz starke Leistung von Andi Vojta. Er gewann das Rennen in Uster vor dem Deutschen Simon Boch (28:31,94), dem Belgier Michael Somers (28:59,39) und dem Schweizer Tadesse Abraham (29:17,70). „Wir hatten uns vor dem Rennen über die Tempoarbeit abgesprochen, und die klappte auch ganz gut“, erzählte Vojta, dessen Rennen am Freitag sehr spät am Abend war. Das offizielle Ergebnis erhielt er erst nach Mitternacht.

Vojta hatte heuer schon bei einem Solo-Lauf im Prater mit handgestoppten 28:28 seine großartige Form bewiesen. In Prag hatte er diese am 8. Juni mit einem tollen 1500-m-Sieg in 3:42,94 unterstrichen. Mit dieser Zeit ist er über 1500 m 2020 weiterhin Nummer 3 in Europa. Einmal mehr bewies er damit seine Klasse von 1500 m bis hinauf zu den 10.000 m. „Meine Bandbreite ist schon gut“, lachte Andi Vojta.

In Uster verbesserte Vojta seine persönliche Betzeit über 10.000 m gleich um 3,71 Sekunden. Seine bis dahin beste Zeit über diese Strecke datierte vom 19. Mai 2018 in London mit 28:33,99. In der „ewigen“ österreichischen Bestenliste ist Vojta, der für team2012.at läuft, weiterhin Fünfter. Spitzenreiter ist hier Rekordler Günther Weidlinger mit 27:36,46. Dieses Ergebnis hatte der diese Woche zum Präsidenten des oberösterreichischen Leichtathletik-Verbandes gewählte Weidlinger am 4. Mai 2008 in Stanford (USA) erzielt.

Olaf Brockmann, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol