20.05.2020 06:50 |

Grenzkontrollen

Nach Zigaretten-Fahrt in Quarantäne geschickt

Genaue Kontrollen an der Kärntner Grenze. Salzburger Soldaten werden heute abgelöst. Einberufene Miliz übernimmt die Posten.

Die Situation an den Kärntner Grenzen zu Slowenien ist überschaubar. Polizei, Bundesheer und Vertreter der Gesundheitsbehörde stehen dort nach wie vor gemeinsam im Einsatz, führen Einreisekontrollen und Fieberchecks durch. Am Übergang Karawankentunnel herrscht in erster Linie Güter- und Pendlerverkehr. Ein Beamter: „Pensionisten haben die kurzzeitige Grenzöffnung Sloweniens aber für Kurzurlaube und Zigaretten-Käufe genutzt. Dass ihnen bei der Rückreise eine 14-tägige Quarantäne verordnet wurde, nahmen sie gelassen.“

Aktuell läuft übrigens die Ablöse der Soldaten. Salzburger Fernmelder waren seit 17. April im Einsatz - heute erfolgt die Dienstübergabe an die Milizsoldaten. „Die Zusammenarbeit mit Polizei und Behörde lief einwandfrei. Jetzt freuen wir uns alle auf die Heimkehr“, sagt Zugskommandant Thomas Eder.

Alex Schwab
Alex Schwab
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol