12.05.2020 15:18 |

Corona-Nachwehen

Wer soll für Krise zahlen?

Nach Anträgen im Landtag herrscht zwischen SPÖ und ÖVP Uneinigkeit über die Finanzierung des Notmanagements.

Die ÖVP brachte bei der letzten Landtagssitzung verschiedene Anträge zur finanziellen Bewältigung der Corona-Krise ein. Darunter unter anderem ein Unterstützungspaket für Gemeinden. „Die Gemeinden sind wichtige Krisenmanager direkt vor Ort. Die aktuelle Situation hat aber zu massiven Rückgängen bei den Einnahmen geführt. Daher müssen diese jetzt vom Land unterstützt werden“, heißt es dazu von Landesparteiobmann Christian Sagartz. Die SPÖ fordert nun eine faire Diskussion zur Bewältigung der finanziellen Notsituation und weist Vorwürfe der ÖVP zurück. Die insgesamt acht im Landtag eingebrachten Anträge würden, laut SPÖ, das Land zusätzlich 100 Millionen Euro kosten.

Wie diese Summe bei ausbleibenden Steuereinnahmen aufgebracht werden soll, wird nicht erklärt. „Schuldzuweisungen bringen uns jetzt aber nicht weiter. Es muss konstruktiv zusammengearbeitet und nach Lösungen gesucht werden“, betont Klubobmann Robert Hergovich. Gefordert wird außerdem eine ernsthafte Diskussion darüber, wer die Krise schlussendlich bezahlen soll. „Reiche, Großkonzerne oder Online-Riesen sollten einen Beitrag leisten.“

Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
8° / 11°
leichter Regen
10° / 14°
leichter Regen
8° / 10°
leichter Regen
8° / 12°
leichter Regen
8° / 12°
leichter Regen