11.05.2020 08:48 |

Strand nun gesperrt

Kalifornier beim Surfen von Weißem Hai getötet

Seine Leidenschaft fürs Surfen ist einem jungen Kalifornier am Wochenende zum Verhängnis geworden: Nachdem die Strände für Wassersportler nach dem Lockdown wieder geöffnet waren, wagte sich der 26-jährige Ben Kelly aufs Wasser. Dort machte er eine folgenschwere Begegnung mit einem Hai: Der Unternehmer, der einen Shop für Surfbretter besaß, wurde angegriffen und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Die Surfszene von Santa Cruz trauert um einer ihrer Kollegen. Kelly war ein routinierter Wellenreiter - in seiner Werkstatt in Santa Cruz stellte er Surfbretter her und war unter Wassersportlern bestens bekannt. Gegen Samstagmittag brach er zum Strand auf, der für Wassersportler bereits wieder geöffnet worden war. In dem Gebiet vor dem Manresa State Beach werden immer wieder vor dem Sommer Weiße Haie gesehen. Es wird angenommen, dass der 26-Jährige von einem Exemplar dieser Art angegriffen wurde.

Am frühen Nachmittag wurden die Rettungskräfte alarmiert. Doch die Helfer konnten nichts mehr für den jungen Mann tun - er starb noch vor Ort aufgrund seiner schweren Verletzungen.

Nun wurde der Park, wo sich die Tragödie abspielte, für fünf Tage gesperrt, die Behörden sprachen eine Warnung für das Gebiet aus, Schilder weisen an den Zugängen zum Strand auf die tödliche Gefahr hin.

Viele Sichtungen von Weißem Haien in diesem Gebiet
Schon vor dem Unfall wurden viele Weiße Haie in dem Areal gesichtet. Ein Fotograf berichtete, dass er an Kellys Todestag 15 Exemplare in dem Gebiet entdeckt habe, berichteten lokale Medien. Auf einem Drohnenvideo von Ende April sind mehrere Weiße Haie zu sehen - es wurde nur wenige Kilometer von jenem Strandabschnitt entfernt gefilmt, wo Kelly starb.

Surfer vermutlich von jungem Tier angegriffen
Tödliche Hai-Angriffe kommen in dem Gebiet nicht sehr häufig vor, die letzte Tragödie hatte sich 2012 ereignet. Seit 1984 gab es in Nordkalifornien drei Tote nach einer Attacke. Es wird angenommen, dass Kelly von einem Jungtier angegriffen wurde - diese halten sich gerne in der Nähe zur Küste auf. Erwachsene Tiere sind eher am offenen Meer zu finden.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol