07.05.2020 07:31 |

Kombination geht nicht

Elon Musk: Der Name von Baby X Æ A-12 ist illegal

Mit dem bizarren Namen X Æ A-12 für sein jüngstes Kind sorgt Elon Musk weltweit für Aufregung. Möglicherweise aber nicht mehr lange. Denn die Behörden in Kalifornien haben bei der Namensgebung ebenfalls noch ein Wörtchen mitzureden - und wie es ausschaut, ist die Kombination von Zahlen und Buchstaben nicht ganz legal. 

Das US-Portal „TMZ“ hat bei der zuständigen Behörde in Los Angeles nachgeforscht, ob der Tesla-Boss und seine Freundin, die Sängerin Grimes, ihr Kind tatsächlich den seltsamen Namen X Æ A-12 geben dürfen. Im US-Bundesstaat Kalifornien jedenfalls nicht, war die Antwort. Es ist laut Gesetz untersagt, in einem Namen Nummern und Symbole zu verwenden. Nur die Verwendung der 26 Buchstaben des englischen Alphabets dürfen für Namen benutzt werden.

Elfischer Erzengel
Wie der Name zustande kam erklärte die 32-Jährige Kindsmutter kurz nach der Geburt auf Twitter. Sie schrieb, das „X“ stehe für die „unbekannte Variable“, „Æ“ sei die „elfische Schreibweise für Ai (Liebe und/oder Künstliche Intelligenz)“ und „A-12“ sei der „Vorläufer der SR-71“, dies sei wiederum das Lieblingsflugzeug der beiden. Zusätzlich schrieb sie, das „A“ stünde für „Archangel“, ihrem Lieblingslied.

Geboren wurde das Kind, um das es jetzt so viel Aufregung gibt, am Montag. Der US-Milliardär verkündete die frohe Botschaft auf Twitter und freute sich: „Mutter und Kind geht es gut.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol