21.04.2020 08:00 |

24-Stunden-Pflege

Tiroler Experten warnen schon seit Wochen

Vor dem Kollaps des Systems der Betreuung über 24 Stunden warnen schon seit Wochen Tiroler Experten. Bisher blieben sie ungehört ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Experten im Pflegebereich schlossen sich zusammen, um die Politik zum Handeln aufzufordern, da aufgrund der Grenzschließungen die An- und Abreise der Pflegekräfte nicht mehr möglich sei. Österreichweit gibt es davon rund 70.000, die aus Rumänien, der Slowakei, Ungarn, Tschechien, Kroatien und Slowenien kommen. „In Summe sind es allein bei unseren vier Einrichtungen rund 500 Klienten, deren weitere Betreuung durch die Grenzschließungen auf dem Spiel steht“, warnte Martin Hechenbichler von der Curatio GmbH im Gespräch mit der „Krone“.

Tirolweit 1300 Klienten betroffen
In ganz Tirol gehe es um rund 1300 Klienten. Die Pflegekräfte, die derzeit im Land tätig sind, würden langsam an das Ende ihrer Kräfte stoßen. „Sie sind seit mehreren Wochen im Einsatz. Lange werden sie das nicht mehr durchhalten“, sagte Hechenbichler. Von Tirols Politikern forderten er und seine Kollegen Hans Wolf, Christian Kröll und Christian Schönherr einen geordneten Wechsel des Pflegepersonals. Dieser solle auf dem Landweg stattfinden und nicht, wie in Niederösterreich, auf dem Luftweg. „Wenn hundert Personen in ein Flugzeug gesetzt werden und nur einer davon das Virus hat, sind alle anderen auch betroffen und fallen aus“, begründete Hechenbichler diese Forderung.

“Vom Land wurde bisher nichts unternommen“
Sollte die 24-Stunden-Betreuung ausfallen, müssten die Klienten im Notfall in Reha- oder Kurhäusern untergebracht werden. Dies gelte es zu vermeiden, denn „die meisten pflegebedürftigen Personen zählen aufgrund des Alters und von Vorerkrankungen zu den Hochrisikogruppen.“ Neben dem geordneten Wechsel der Pflegekräfte forderten die vier Geschäftsführer auch eine sofortige Testung auf das Virus. Auf erneute Nachfrage am Montag gab Hechenbichler die Auskunft, dass „die Lage immer noch sehr ernst ist. Vom Land wurde bisher noch nichts unternommen.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
13° / 25°
stark bewölkt
11° / 24°
stark bewölkt
12° / 22°
einzelne Regenschauer
11° / 25°
stark bewölkt
12° / 27°
wolkig
(Bild: Krone KREATIV)