Zillen und Know-how

Linzer Feuerwehren helfen Kollegen in Tansania

Neben Corona-Hilfseinsätzen sorgen sich die Linzer Feuerwehren auch noch um Menschen im ostafrikanischen Tansania. Aufgrund der Hochwässer sind Tausende auf der Flucht, ganze Dörfer müssen evakuiert werden - mit Zillen und dem Know-how aus Linz.

Die Verbindung nach Tansania hat Erwin Chalupar vor fünf Jahren hergestellt, inzwischen haben Mitglieder der Linzer Feuerwehren die „ARGE Tansania“ gegründet. Ausrangierte Feuerwehrautos, Zillen und Geräte wurden nach Afrika geschickt.

Wasserwehr gegründet
„Alle zwei Jahre fahren wir nach Tansania und bilden Feuerwehrleute aus. Zum Beispiel im Zillen fahren und wie man damit bei Hochwasser Menschen retten kann. Es waren auch schon Leute zu Schulungen bei uns in Linz“, erklärt Werner Ammerer von der Feuerwehr Pichling. „Wir haben versucht, eine Art Wasserwehr in der Millionenstadt Dar es Salaam, aufzubauen. Beim derzeitigen Hochwasser zeigt unser Engagement erste Erfolge.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.