22.03.2020 18:51 |

Kontakt zu Arzt

Corona: Deutsche Kanzlerin muss in Quarantäne

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel begibt sich wegen Corona-Verdachts auf eigenen Wunsch vorsorglich in häusliche Quarantäne. Die Kanzlerin wurde nach einem Presseauftritt am Sonntagabend (siehe Video oben) darüber informiert, dass sie mit einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Der Arzt habe am Freitagabend eine prophylaktische Pneumokokken-Impfung bei der 65-jährigen Bundeskanzlerin durchgeführt und sei mittlerweile selbst positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden, hieß es in einer Pressemitteilung der deutschen Bundesregierung.

Merkel will sich regelmäßig testen lassen
Daraufhin habe Merkel entschieden, sich unverzüglich in häusliche Quarantäne zu begeben. Sie werde sich nun in den nächsten Tagen regelmäßig auf eine Infizierung mit dem Coronavirus testen lassen.

Kanzlerin arbeitet zukünftig von zu Hause
Merkel ließ bereits verlautbaren, dass sie trotz häuslicher Quarantäne weiterhin ihren Dienstgeschäften nachgehen werde. Sie ist damit die erste europäische Regierungschefin, die sich wegen Corona-Verdachts in Quarantäne befindet.

Bevölkerung muss „Opfer bringen“
Bevor sich die Kanzlerin in die häusliche Quarantäne begab, rief sie die Bevölkerung in einer Ansprache noch zu „Verzicht und Opfern“ im Kampf gegen die Corona-Krise auf. Das öffentliche Leben und die sozialen Kontakte müssten durch neue Abstandsregeln und Schließungen weiter reduziert werden.

Deutschland verkündet Ausgangsbeschränkungen
Die Kanzlerin hatte zuvor noch nach einer Telefonkonferenz mit den Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer zu Kontaktbeschränkungen wegen des Coronavirus eine Pressekonferenz gegeben (siehe auch Video oben). In Deutschland sind in Zukunft Ansammlungen von mehr als zwei Personen verboten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.