„Werden bereit sein“

Das sagt Rapid zu Liga-Pause und Geisterspielen

Im Kampf um die Fortsetzung der Meisterschaft hat sich die österreichische Fußball-Bundesliga am Mittwoch mehr Zeit verschafft. In einer Videokonferenz wurde beschlossen, die Spiele wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst bis Anfang Mai auszusetzen und damit ein weiteres Monat zu pausieren. Für Rekordmeister Rapid eine nachvollziehbare Entscheidung.

Geschäftsführer Wirtschaft, Christoph Peschek: „Voran stellen möchte ich, dass derzeit die allgemeine Gesundheit und die Verhinderung der raschen Verbreitung des Corona Virus absolute Priorität in allen Bereichen des Lebens haben muss. Wir befinden uns in einer bislang nicht gekannten Ausnahmesituation, aber es unsere Pflicht, auch an die Zeit danach zu denken. Die gestrige Entscheidung der UEFA, die Europameisterschaft um ein Jahr zu verschiebe, ist absolut zu begrüßen. Niemand weiß genau, wie lange diese Ausnahmesituation noch dauern wird, daher finde ich auch die Unterbrechung der Liga und heutige Zielsetzung, nämlich möglichst die Meisterschaft noch auf sportlichem Wege zu beenden, für richtig. Und natürlich würden wir in unserer Wunschvorstellung nicht vor leeren Rängen, sondern mit unseren tollen Fans im Rücken in den Stadien spielen, doch auch hier gilt, dass alle künftigen Entscheidungen nur den Vorgaben der Behörden und der Experten folgen dürfen! Unser Bestreben ist: Wir wollen mit aller Kraft Arbeitsplätze sichern, vom Zeugwart über die Fanshop-Mitarbeiterin bis zu Spielern und Betreuern ist uns beim SK Rapid jeder gleich wichtig, ebenso gilt dies für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer zahlreichen Partner und Lieferanten. Gemeinsam und mit der Unterstützung der großen grün-weißen Familie werden wir auch diese Situation überstehen. Nun gilt es alle Maßnahmen der Bundesregierung und Empfehlungen der Experten zu unterstützen, ich persönlich appelliere an alle, dies auch zu tun. Abschließend auch von mir persönlich großer Dank und Anerkennung für jene Mitmenschen, die derzeit so engagiert zur Bewältigung dieser Krise ihren Teil leisten.“

Geschäftsführer Sport, Zoran Barisic: „Momentan sind sportliche Überlegungen tatsächlich zweitrangig. Unsere Spieler sind natürlich mit professionellen Heimprogrammen versorgt, die aber ein Mannschaftstraining am Platz nie adäquat ersetzen können. Wir arbeiten in allen Bereichen so professionell weiter wie es die Rahmenbedingungen erlauben um möglichst bereit zu sein, wenn die aktuelle Situation überstanden ist. Fußball ist derzeit tatsächlich und verständlicherweise völlig in den Hintergrund gerückt, wir hoffen, dass unser Sport bald wieder die schönste Nebensache der Welt sein und der Kampf gegen das Corona-Virus gewonnen wird, denn Gesundheit ist absolut das Wichtigste. Ein großer Dank geht an alle jene, die nun unser Land am Laufen halten und ganz besonders auch an das gesamte medizinische Personal. Passt auf Euch auf!“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.