13.03.2020 11:05 |

Grenzen dicht

Reisen nach Ungarn nur über festgelegte Übergänge

Bedingt durch die enorme Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sind um Mitternacht Grenzschließungen durch Ungarn erfolgt. Die Polizei rät, nicht nötige Fahrten in unser Nachbarland auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Fährt man trotzdem, muss man infolge der Grenzkontrollen durch die ungarischen Behörden mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnen, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Die ÖBB stellen ab Samstag den Personenzugverkehr nach Tschechien und somit nach Polen ein, bereits ab Freitag in die Slowakei.

Für den internationalen Verkehr sind laut Polizeiangaben im Burgenland nur mehr die Grenzübergänge Nickelsdorf A4 (Ostautobahn), Klingenbach, Heiligenkreuz sowie die Zugsverbindung St. Gotthard-Jennersdorf geöffnet. Für den nationalen Verkehr - also nur für österreichische und ungarische Staatsangehörige - bleiben die Grenzübergänge Pamhagen, Deutschkreutz, Rattersdorf, Schachendorf und Eberau offen. Die übrigen Grenzübertrittsstellen in Richtung Ungarn sind für den Grenzverkehr gesperrt.

Kontrollen auch an Grenze zur Slowakei
Auch an der Grenze zur Slowakei kommt es zu Verkehrsbeschränkungen: Der Grenzübergang Kittsee bleibt geöffnet, seitens der slowakischen Grenzpolizei werden jedoch Kontrollen durchgeführt. Alle drei internationalen Flughäfen Bratislava, Kosice und Poprad - werden geschlossen. Auch hier wird ersucht, nicht unbedingt notwendige Fahrten in die Slowakei zu vermeiden.

Seit Freitagfrüh ist der internationale Zugsverkehr Richtung Slowakei eingestellt. Es werden laut Polizei keine Züge oder Busse mehr verkehren. Schiffe dürfen nicht mehr in der Slowakei anlegen, Transitfahrten sind gestattet.

Vorläufig letzter Railjet nach Prag am Freitagabend
Richtung Prag setzt sich der - vorläufig - letzte Railjet am Freitag um 19.10 Uhr von Wien aus in Bewegung. Ab Samstag verkehren die ÖBB-Railjets nicht mehr zwischen Wien und Breclav bzw. Przemysl und Graz, sondern nur noch zwischen Wien und Graz. Alle Züge von Wien nach Polen fallen aus, ebenso die IC-Züge Linz-Prag und die Nachtzug-Verbindung Wien-Berlin/Warschau. Regionalzüge Richtung Tschechien enden in Summerau, Retz, Hohenau oder Gmünd.

Auch das tschechische Unternehmen Regio.Jet stellt mit Samstag jeglichen Zugsverkehr ein, teilten die ÖBB Donnerstagnacht mit. Fahrkarten für die betroffenen Strecken (mit Gültigkeit bis 3. April) können kostenlos bei den Ticketschaltern storniert werden.

Der Güterverkehr bleibt im Sinne der Versorgungssicherheit bis auf Weiteres aufrecht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.