01.02.2020 17:40 |

Damen-Skispringen

Hölzl fliegt in Oberstdorf zu 3. Weltcup-Sieg!

Chiara Hölzl ist beim Weltcup-Skispringen in Oberstdorf (wieder einmal) eine Klasse für sich gewesen! Nach ihrer Halbzeitführung pulverisierte die 22-jährige Salzburgerin am Samstag mit einem 141,5-Meter-Satz den bisherigen Schanzenrekord und setzte sich mit 284,9 Punkten vor der Norwegerin Maren Lundby (276,2) und ihrer Landsfrau Daniela Iraschko-Stolz (270,4) durch. Für Hölzl war es der dritte Weltcup-Sieg.

Alle gelangen ihr in der bisherigen Saison, in der sie auch schon in Klingenthal und zuletzt Rasnov triumphiert hatte und insgesamt achtmal auf dem Podest stand. „Es fühlt sich unglaublich an. Die Trainingssprünge waren nicht so gut, deshalb war ich auch nervös, aber der Bewerb ist dann perfekt gelaufen. Deshalb bin ich sehr glücklich“, sagte die ÖSV-Springerin im Siegerinterview. Die Österreicherinnen kehrten damit auf die Erfolgsstraße zurück, nachdem zuletzt im zweiten Rasnov-Bewerb Lundby die ÖSV-Siegesserie durchbrochen hatte. Hölzl fixierte im zehnten Bewerb den siebenten ÖSV-Einzel-Sieg in diesem Winter und rückte damit im Gesamt-Weltcup mit 730 Punkten hauchdünn an Leaderin Lundby (735) heran. „Maren springt auch sehr gut, ich werde mein Bestes geben, um sie einzuholen“, gab sich die Heeressportlerin angriffslustig.

Die dreifache Saisonsiegerin Eva Pinkelnig, die am Samstag als Vierte knapp am Podest vorbeisprang, lauert mit 699 Zählern knapp dahinter. Iraschko-Stolz ist nach ihrem zweiten Top-3-Platz in dieser Saison, den sie mit einem 130,5-Meter-Sprung im zweiten Durchgang fixierte, Sechste (342). Unmittelbar dahinter liegt Marita Kramer (329), die das herausragende ÖSV-Ergebnis in Oberstdorf als Sechste komplettierte. Die 18-jährige Sapporo-Siegerin war zur Hälfte des Bewerbes noch auf Platz drei gelegen. Die Österreicherinnen, die auch den Teambewerb in Zao klar gewonnen hatten, halten nun bereits bei 18 Saison-Podestplätzen. Hölzl leistete den größten Beitrag. Zudem war Pinkelnig siebenmal unter den besten drei Springerinnen, Iraschko-Stolz zweimal und Kramer einmal. Die nächste Gelegenheit bietet sich bereits am Sonntag (15.30 Uhr), wenn es neuerlich in Oberstdorf um Punkte geht. Es ist zugleich die Generalprobe für die Heimbewerbe in Hinzenbach am 8. und 9. Februar.

ÖSV-Cheftrainer Rodlauer „Einfach stark!“
ÖSV-Cheftrainer Harald Rodlauer war nach einem „schwierigen Wettkampf mit Regen und Rückenwind“ vollauf zufrieden. „Man hat schon sehr gut Skispringen müssen, um runter zu kommen. Wie sich die Mannschaft heute wieder präsentiert hat, war einfach stark“, sagte der 53-Jährige. Hölzls Sieg sei die Krönung des Ganzen gewesen. „Wie sie sich entwickelt hat die letzten Monate, nicht nur sportlich, sondern auch persönlich, und wie sie umgeht mit der Situation ist einfach toll“, lobte Rodlauer das ÖSV-Ass. Hölzl freute sich über zwei „super Sprünge“. „Die Leistung des gesamten Teams war wieder richtig genial und wir hoffen sehr, dass der Großschanzen-Bewerb doch noch ins WM-Programm von Oberstdorf 2021 aufgenommen wird“, so die Siegerin.

Das Ergebnis:
1. Chiara Hölzl (AUT) 284,9 Punkte (130,0/141,5 Meter)
2. Maren Lundby (NOR) 276,2 (127,5/133,5)
3. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 270,4 (122,0/130,5)
4. Eva Pinkelnig (AUT) 261,2 (125,0/127,5)
5. Nika Kriznar (SLO) 252,2 (121,5/122,5)
6. Marita Kramer (AUT) 248,1 (127,5/120,5)

Weiters:
19. Jacqueline Seifriedsberger (AUT) 201,8 (106,0/115,0)
23. Lisa Eder (AUT) 187,1 (111,5/107,5)


Der Stand im Gesamtweltcup:
1. Maren Lundby (NOR) 735 Punkte
2. Chiara Hölzl (AUT) 730
3. Eva Pinkelnig (AUT) 699

4. Sara Takanashi (JPN) 458
5. Katharina Althaus (GER) 420
6. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 342
7. Marita Kramer (AUT) 329

Weiters:
14. Jacqueline Seifriedsberger (AUT) 191
23. Lisa Eder (AUT) 72

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.