12.01.2020 14:20 |

Supershow in Adelboden

Endlich! Schwarz beendet Slalom-Krise, Yule siegt

Endlich! Marco Schwarz beendet Österreichs Slalom-Krise! Mit dem dritten Rang beim Klassiker von Adelboden holte der Kärntner unseren ersten Podest-Platz der Saison. Der Sieger: Lokalmatador Daniel Yule. Manuel Feller und Michael Matt riskierten im zweiten Durchgang zu viel und schieden aus. Top hingegen auch Fabio Gstrein mit einer sensationellen Aufholjagd. Mehr in Kürze.

Während die Schweizer Ski-Mannschaft über einen Heimsieg jubeln darf, hat Österreich den ersten Podestplatz in einem Slalom in dieser Saison unter Dach und Fach gebracht. Daniel Yule feierte nach Madonna di Campiglio den zweiten Sieg in dieser Woche, Zweiter wurde am Sonntag der Norweger Henrik Kristoffersen. Auf Platz drei kam der Kärntner Marco Schwarz, der zur Halbzeit Siebenter gewesen war.

Für Schwarz, der sich im Februar 2019 einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, war es der erste Stockerlplatz in diesem Weltcup-Winter. Dem Tiroler Fabio Gstrein gelang mit Platz sieben sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis. Manuel Feller schied im zweiten Durchgang aus.

„Ich bin unendlich glücklich“
„Ich bin unendlich glücklich“, sagte Schwarz nach dem Rennen.„Ich habe immer gesagt, dass wir es drauf haben. Dass ich es heute zeigen habe können, ist super“, meinte er im Interview mit dem ORF-Fernsehen. Für Schwarz, der sich im Februar 2019 einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, war es auch persönlich der erste Stockerlplatz in dieser Saison.

Noch strahlender präsentierte sich nur Yule, der über seinen zweiten Sieg in Folge jubeln durfte, nachdem er bereits am Mittwoch in Madonna gewonnen hatte. Yule ist zudem der erste Schweizer mit drei Slalom-Siegen im Weltcup. Zweimal gewonnen hatten einst auch Dumeng Giovanoli, Pirmin Zurbriggen und Didier Plaschy.

Dem Tiroler Fabio Gstrein gelang mit Platz sieben sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis. Manuel Feller schied im zweiten Durchgang aus, so wie unter anderem auch der Halbzeit-Zweite Clement Noel aus Frankreich. Im Gesamtweltcup baute Kristoffersen seinen Vorsprung aus, er liegt nun 78 Punkte vor dem Franzosen Alexis Pinturault.

Hier das Ergebnis vom Slalom in Adelboden:

Im Berner Oberland stand am Sonntag der fünfte Weltcup-Slalom an, die ÖSV-Herren kamen bis dahin über die Ränge sieben in Levi durch Christian Hirschbühl, fünf durch Michael Matt in Val d‘Isere, elf durch Marco Schwarz in Zagreb und zehn durch Johannes Strolz in Madonna als jeweils beste Platzierung nicht hinaus. Zur Erinnerung: Erst im vergangenen Februar feierte die Slalom-Truppe bei der WM in Aare mit Marcel Hirscher, Matt und Schwarz noch einen Dreifachsieg und brachte Manuel Feller als Sechsten sowie Hirschbühl als Elften ins Ziel. Nun scheint es mit unseren Slalom-Stars wieder bergauf zu gehen ...

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.