Sanitäter halfen gerne

Die erste Hausgeburt war „irrsinnig schön“

Keine Zeit verlieren durften Jürgen Holztrattner und seine beiden Rettungskollegen Nick Strasser und Martina Manhartsgruber, als sie Sonntag um 6.15 Uhr früh die Alarmierung „Hausgeburt in Schwanenstadt“ bekamen. Für alle drei war es eine Premiere.

„Krone“: Man darf Ihnen und Ihren Kollegen zur ersten absolvierten Hausgeburt gratulieren.
Jürgen Holztrattner: Danke, für unsere ganze Ortsstelle Redlham ist es ein toller Moment. Als der kleine Bub das erste Mal schrie, war es ein gewaltiges Gefühl. Da hat man dann gewusst, dass alles passt und richtig gemacht wurde.

Krone“: Wie kann man sich die Anfahrt zu so einem speziellen Einsatz vorstellen?
Holztrattner: Am Anfang hat mich die Alarmierung schon ein bisschen aus der Ruhe gebracht. Wir haben uns im Auto genau ausgemacht wer was macht. Nachdem ich selbst zwei Kinder hab’, haben wir entschieden, dass ich als erstes reingehe und meine Kollegen nachkommen. Als wir ankamen, rannte uns der werdende Vater entgegen. Er winkte und schrie ,Schnell, der Kopf ist da’.

„Krone“: Dann ging alles schnell.
Holztrattner: Gemeinsam mit dem Vater rannte ich in den ersten Stock. Gerade als ich durch die Türe bin, ist der Bub auf die Welt gekommen. Er wollte einfach nicht mehr warten. Ich hab’ ihn sofort geschnappt und in ein Handtuch gewickelt. Es war eine irrsinnig schöne Geschichte für mich. Der Papa war so nervös, der hat am ganzen Körper gezittert, als wir ihm die Nabelschnur durschneiden ließen.

Krone“: Mutter und Kind haben alles gut überstanden?
Holztrattner: Der kleine Bub ist zwar etwas zu früh gekommen, aber es war alles gut. Er hat auch selbstständig geatmet, wir haben ihn in ein warmes Tuch eingewickelt und auf den Notarzt gewartet. Der Mutter geht es auch gut.

„Krone“: Es ging schnell.
Holztrattner: Mit dem Vater lief ich dann hinein. Als ich durch die Türe bin, ist der Bub auf die Welt gekommen. Zwar etwas zu früh, aber gesund. Er wollte nicht warten. Ich hab’ ihn sofort geschnappt und in ein Handtuch gewickelt. Es war eine irrsinnig schöne Geschichte für mich.

Philipp Zimmermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.