08.11.2019 11:55 |

Länger observiert

Bürgermeister mit Bomben bedroht: Festnahme

Nach mehreren Bombendrohungen gegen den Bürgermeister im Kärntner Arnoldstein wurde jetzt ein Verdächtiger festgenommen. Der Finkensteiner wurde bereits längere Zeit observiert. Das hat die Polizei nun bestätigt.

Fünfmal sind seit Juli im Gemeindeamt von Arnoldstein im Bezirk Villach-Land Bombendrohungen eingelangt. Sie richteten sich gegen den Bürgermeister und seine Stellvertreter. Am Freitag in den frühen Morgenstunden hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen, bestätigt Rainer Dionisio, Sprecher der Landespolizeidirektion, im Gespräch mit der „Kärntner Krone“.

Fünf Bombendrohungen in nur drei Monaten
Das Gemeindeamt musste nach jeder Bombendrohung - die letzte gab es im September - geräumt und von der Polizei samt Hundestaffel durchsucht werden. Bombe wurde nie eine gefunden. Nach der Festnahme am Freitag waren die Beamten noch mit der Sicherung von Spuren beschäftigt, der Verdächtige wird einvernommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen