18.11.2019 05:55 |

Panik über den Wolken

Flugangst: Promis haben weiche Knie beim Boarding

Gefrühstückt wird in London, zu Abend gegessen in New York und am nächsten Tag geht‘s zur Party nach Los Angeles. Prominente jetten im Flugzeug zu Terminen um die Welt. Doch nicht allen fällt das so leicht, wie es aussieht. Flugangst befällt oft gerade Vielflieger wie zum Beispiel die Herzogin von Cornwall. Sie fürchtet sich vorm Abheben - genauso wie Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit, die lieber mit dem Zug reist. Auch Matthias Schweighöfer (Video oben) hatte früher Panik über den Wolken. 

Prinz Charles musste im Oktober alleine zu den Inthronisierungs-Feierlichkeiten für den japanischen Tennos Naruhito fliegen, weil Herzogin Camilla an Flugangst leidet. Immer wieder überwindet sie ihre Angst, um ihren Mann auf Reisen zu begleiten. „Die Herzogin mag das Fliegen nicht, aber manchmal muss sie sich dieser Angst stellen“, äußerte sich Clarence House einmal dazu. Der Flug nach Japan war der Herzogin von Cornwall dann aber wohl doch zu viel und zu weit.

Nach Indien ist sie ihm dieser Tage aber nachgeflogen, weil sie an seinem 71. Geburtstag, den das Paar in einem Wellnesshotel verbrachte, bei ihm sein wollte. Jetzt reist sie mit ihm durch Neuseeland. Wenn das nicht wahre Liebe ist!

Drinks helfen nicht
Auch Jennifer Aniston hat panische Angst vor Flugzeugen und bekommt regelmäßig weiche Knie beim Boarding. „Man kann noch so große Drinks zu sich nehmen, es hilft nichts“, sagte sie einmal. 

Möchte sich verkriechen
Ähnlich ergeht es Daniela Katzenberger. Die gestand einmal: „Jedes Mal, wenn es wieder so weit ist, bekomme ich Panik und möchte mich am liebsten verkriechen. Dann habe ich echt Angst.“ Um ihre Ängste zu kontrollieren, stellt sie sich eine Stoppuhr, um zu sehen, wie lange es noch dauert, bis sie wieder am Boden ist.

Sie fliegt niemals mit ihrem Mann Lucas gemeinsam, damit ihr Kind im Falle des Falles nicht beide Elternteile verliert.

Kirchenlieder zur Beruhigung
Die Flugangst der norwegischen Prinzessin Mette-Marit ist legendär und sie reist, wenn möglich, mit dem Zug. 2012 musste sie sogar tatsächlich einmal eine Notlandung am Flughafen Kastrup durchstehen als ein Triebwerk ihres Flugzeuges ausfiel.

Um sich vor und während Flügen zu beruhigen, hört die Prinzessin Kirchenlieder wie ich „Ich bin in der Hand des Herren“. Auch von ihrer Schwägerin Märtha Louise ließ sie sich einst helfen, die ihr die heilenden Hände auflegte.

Skywalker will nicht fliegen
Ausgerechnet auch „Star Wars“-Darsteller Mark Hamill hat Flugangst. Als Luke Skywalker zerstörte er mit seinem Raumschiff den Todesstern, im richtigen Leben hat Schauspieler Mark Hamill Angst vorm Fliegen. Luke sei eine sehr idealisierte Figur, er sei ihm nicht sehr ähnlich, sagte Hamill bei einem Besuch der Redaktion von „Bild.de“ in Berlin.

Er selbst habe Flugangst - und außerhalb von Filmen noch nie eine Schusswaffe benutzt, fuhr Hamill fort. Deswegen fürchte er sich auch vor Anrufen des Schauspielerkollegen Harrison Ford. Der Hobby-Pilot sage dann nämlich unter Umständen: „Hey Bursche, lass uns fliegen gehen.“ Dabei fliege er nicht einmal mit professionellen Piloten besonders gerne, erklärte Hamill.

Im Sturzflug gegen Phobie
Der Fernsehkoch Johann Lafer Flugangst hat seine Flugphobie auf die harte Tour bekämpft - mit Sturzflügen. „Ich hatte als Kind und in jugendlichem Alter Flugangst. Das war für mich der absolute Albtraum - ich wollte immer sterben, wenn ich ins Flugzeug eingestiegen bin“, sagte Lafer dem Radiosender SWR3.

„Ich habe es wegbekommen, indem ich mich dann einer Person anvertraut habe, die Pilot ist und mir dann erklärt hat, welche Sicherheiten beziehungsweise welche Maßnahmen es gibt beim Fliegen.“ So habe er irgendwann verstanden, dass der Pilot und das Team auch leben möchten. Und dann habe ich gesagt: „Okay, wenn das so ist, dann muss ich keine Angst haben.“ Er hat dann sogar den Pilotenschein gemacht.

Hat nicht geklappt
Autorin und TV-Moderatorin Laura Karasek wollte ihre Flugangst mit Fallschirmspringen bekämpfen. „Ich bin mal Fallschirm gesprungen, obwohl ich Flugangst habe. Ich habe gehofft, sie damit zu besiegen - leider ein Irrtum.“

„Ein Freund von mir hat mich mitgenommen. Ich wollte schon immer Fallschirmspringen, aber ich hatte echt Angst. Und er hat gesagt, jetzt kommst du halt sofort mit, ich fahre da jetzt hin. Ich war gar nicht darauf vorbereitet, aber ich bin gesprungen. Im Nachhinein sei sie stolz darauf gewesen. Aber ich habe unglaublich geschwitzt. Es ist ja immer die Überwindung, die einen glücklich macht. Ohne Überwindung kein Adrenalin! Ein bisschen Angst ist wichtig.“

„Jetzt geht‘s“
Der Schauspieler Matthias Schweighöfer hat lange unter Flugangst gelitten. Der „Bild am Sonntag“ sagte er einmal: „Ich habe eine gute Therapie gemacht, jetzt geht‘s.“ Damit konnte der erfolgreiche Star endlich auch mit seiner eigenen Produktionsfirma in Amerika durchstarten.

Bei Flugangst, die mit Fachbegriff Aviaphobie genannt wird, kann zum Beispiel eine kognitive Verhaltenstherapie helfen. Hilfe versprechen auch Therapien, bei denen den Angstpatienten die Technik eines Flugzeuges und alle Vorgänge genau erklärt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen