22.10.2019 06:09 |

Stadionwald Klagenfurt

For Forest hat Werbewert von 13 Millionen Euro

160.000 Besucher waren bereits bei der Kunstintervention For Forest, die weltweit für Aufsehen sorgt: Hätten die Print- und TV-Berichte, die von 1. September bis 7. Oktober aus dem Klagenfurter Stadion in aller Welt veröffentlicht worden sind, gezahlt werden müssen, hätte dies mehr als 13 Millionen Euro gekostet.

3572 Artikel über die Kunstintervention im Klagenfurter Stadion sind weltweit allein in der Zeit vom 1. September bis 7. Oktober erschienen, wie die Observer GmbH analysiert hat. „Und diese Berichte hatten mit 70 Prozent einen hohen Bezug zur Region. Klagenfurt, der Wörthersee und Kärnten wurden explizit genannt“, betont Florian Laszlo vom Medienbeobachter Observer.

Stadionwald For Forest hat 13,5 Millionen Euro Werbewert
Das Anzeigenpreisäquivalent für diese Medienpräsenz liege bei 13.501.200 Euro - gut 13,5 Millionen Euro hätten die Berichte also gekostet, wären sie zu bezahlen gewesen. Mit Leonardo DiCaprio hat sogar einer der größten Instagram-Stars das Projekt - konkret einen online-Bericht von CNN - geliked und geteilt. In Deutschland (1557 Artikel), in den USA (669), in Italien (117), aber auch in Portugal, in Südafrika, in Brasilien, Hong Kong und an der Elfenbeinküste wurde darüber berichtet.

Tourismusverband freut sich über For Forest
„Wie gut das Thema funktioniert, zeigt auch unsere Homepage. Allein am ,For Forest‘-Eröffnungstag hatten wir sensationelle 3054 Klicks“, erklärt Helmut Micheler vom Tourismusverband. Die Beherberger seien ebenfalls zufrieden mit den Buchungen.

Übrigens: Noch bis einschließlich Sonntag, 27. Oktober, kann der Stadionwald bei freiem Eintritt bestaunt werden. Vielleicht wird bis dahin noch die 200.000 Besucher-Marke geknackt. 

Christina Natascha Kogler
Christina Natascha Kogler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen