11.10.2019 15:52 |

Samstag im Prater

Startzeit für historische Rekordjagd steht fest

Eliud Kipchoge, der Marathon-Olympiasieger und Weltrekordhalter, startet seinen Versuch in Wien, als erster Mensch einen Marathon in unter zwei Stunden zu laufen, am Samstag, 12. Oktober, um 8:15 Uhr. Der Zeitpunkt des Starts für die INEOS 1:59 Challenge wurde unter Einbeziehung genauester Wetterdaten vom Performance Team und den Meteorologen von INEOS am Tag vor dem Rennen festgelegt.

„Die Fans haben einen großen Einfluss. Ich hoffe, dass viele kommen und mich pushen“, ruft Eliud Kipchoge dazu auf, an die Strecke zu kommen und ihn anzufeuern. „Es ist ein Ereignis von Weltbedeutung. Das soll sich niemand entgehen lassen“, so Gerhard Wehr, Geschäftsführer Vienna City Marathon, der als lokaler Veranstalter das Event organisiert.
Mehr als 30 TV-Stationen werden das Rennen in 200 Ländern live zeigen, darunter in Österreich der ORF.

Der Lauf startet auf der Reichsbrücke und wird nach einer circa 1,2 Kilometer langen Startpassage im Wiener Prater stattfinden. Der Marathon wird auf einem 9,6 Kilometer langen Pendelkurs ausgetragen. Zentrum der Strecke ist die Hauptallee, die legendäre, völlig gerade und baumgesäumte Straße, die durch das Herz des Praters läuft. Eliud Kipchoge wird die 4,3 Kilometer lange Hauptallee achtmal in voller Länge hin und zurück laufen sowie an den Enden der Gerade jeweils das Lusthaus beziehungssweise den Praterstern umrunden.

Nach der letzten Umrundung des Pratersterns läuft Kipchoge die letzten rund zwei Kilometer auf der Hauptallee ins Ziel. Das Ziel befindet direkt auf der Prater Hauptallee, nahe der Kreuzung Meiereistraße und Marathonweg. Der Zugang zur Strecke ist frei, es sind keine Eintrittskarten für dieses Event nötig. Zuschauer können sich ihren Platz an der Hauptallee sowie an den zwei Endpunkten beim Praterstern und beim Lusthaus frei wählen. Die Prater Hauptallee, ein Herzstück des jährlichen Vienna City Marathon, ist nahe am Stadtzentrum und perfekt an den öffentlichen Verkehr angeschlossen.

Abgesehen vom Zielbereich werden zwei Fanzonen mit LED-Screens, Entertainment und Moderation eingerichtet: An der Hauptallee im Kreuzungsbereich Kaiserallee und beim Lusthaus, dem östlichen Wendepunkt der Strecke. Zur Querung der Hauptallee während des Rennens werden im Bereich Kaiserallee (Endstation Straßenbahnlinie 1) und im Bereich der Südosttangente jeweils Fußgängerbrücken errichtet.

Olaf Brockmann

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten