10.10.2019 14:47 |

Jelinek freut sich mit

Nobelpreis für Handke: „Es war höchste Zeit!“

Österreich hat einen neuen Literaturnobelpreisträger: Am Donnerstag ging die begehrteste Auszeichnung der Buchwelt an Literatur-Legende Peter Handke. Entsprechend groß war die Freude in der heimischen Kultur- und Politikszene. Handkes „Vorgängerin“ Elfriede Jelinek, Preisträgerin von 2004, reagierte etwa mit Begeisterung auf die Nachricht aus Schweden: „Großartig! Er wäre auf jeden Fall schon vor mir dran gewesen“, schrieb sie. Für Jelinek war es „höchste Zeit!“.

„Ein ,geglückter‘ Tag - jedenfalls für die österreichische Literatur, für die Literatur überhaupt“ ist die Nobelpreisvergabe an Peter Handke für Bundespräsident Alexander Van der Bellen - in Anspielung auf Handkes Werk „Versuch über den geglückten Tag. Ein Wintertagtraum“ aus dem Jahr 1991. Mit Handke habe „ein Autor den Nobelpreis gewonnen, dessen leise und eindringliche Stimme seit Jahrzehnten Welten, Orte und Menschen entwirft, die faszinierender nicht sein könnten“, hieß es in einer Aussendung.

„Wir haben ihm viel zu verdanken. Ich hoffe, er weiß das“
Handke „leuchtet die Zwischenräume des Daseins aus und wirft einen behutsamen Blick auf das Fühlen und Denken seiner Figuren. In einem Ton, der schnörkellos und doch einzigartig ist, lässt er uns, die Leserinnen und Leser, an seiner Welt und Sprache teilhaben“, betonte Van der Bellen. „Wir haben Peter Handke viel zu verdanken. Ich hoffe, er weiß das.“

„Literarisches Ausnahmetalent“
„Höchst verdient und eine würdige Anerkennung für ein literarisches Ausnahmetalent“ ist Handkes Nobelpreis für Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und Kulturminister Alexander Schallenberg. „Handke hat Generationen von Leserinnen und Lesern bewegt“, hieß es in einer Aussendung.

Handke am Telefon: „Ist das wahr?“
Handke selbst reagierte auf die Bekanntgabe höchst überrascht: „Ist das wahr?“, habe er am Telefon auf Deutsch gefragt, als ihn der Anruf aus Schweden ereilte, berichtete der Vorsitzende des Nobelkomitees der Schwedischen Akademie, Anders Olsson.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter