Im Mühlviertel

Viererbande zog großen Drogenring auf

Wie jetzt bekannt wurde, haben im Zuge intensiver Suchtmittelerhebungen durch Beamte der Polizeiinspektion Hellmonsödt in Oberösterreich ein 36-Jähriger und ein 28-Jähriger, beide aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, und zwei Linzer im Alter von 23 und 43 Jahren festgenommen und in die Justizanstalt Linz überstellt werden können. Die Viererbande hatte einen großen Drogenring aufgezogen.

Durch kriminalpolizeiliche Erhebungen konnten Anfang Juni 2019 beim Einfamilienhaus des 36-Jährigen drei in Betrieb befindliche Indooranlagen aufgefunden und 1,2 Kilogramm Marihuana, 500 Gramm Speed, zehn Gramm Kokain sowie ein Bargeldbetrag in der Höhe von 10.835 Euro sichergestellt werden. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz überstellt.

Im Darknet Kokain und LSD bestellt
Im Zuge der weiteren Erhebungen wurde am darauffolgenden Tag beim selben Objekt eine Darknet-Bestellung von 250 Gramm Kokain sowie 20 Stück LSD-Trips - von Slowenien kommend - sichergestellt. Als Mitttäter zu der getätigten Bestellung im Darknet konnte der 28-Jährige ausgeforscht und Tage später in Zusammenarbeit mit Beamten der EGS OÖ festgenommen und in die Justizanstalt Linz überstellt werden. Bei dem Mann konnten im Zuge der durchgeführten Hausdurchsuchung 8205 Euro sowie geringe Mengen Marihuana, Ecstasy, Speed und Kokain sichergestellt werden.

Durch weitere Erhebungen konnte als einer der Hauptabnehmer des Speeds und Kokains sowie von Marihuana der 23-Jährige ausgeforscht werden. Dieser wurde Mitte August 2019 gemeinsam mit Kräften der EGS OÖ festgenommen und ebenfalls in die Justizanstalt Linz überstellt. Im Zuge der durchgeführten Hausdurchsuchung konnten bei ihm 1110 Euro sowie Marihuana, Speed und Kokain sichergestellt werden. Schließlich konnte ihm der Ankauf von mindestens 4,5 Kilogramm Marihuana, 1200 Gramm Speed und 105 Gramm Kokain nachgewiesen werden.

Indooranlagen aufgebaut
Der 43-Jährige hatte gemeinsam mit dem 36-Jährigen Anfang 2018 die Indooranlagen aufgebaut - gemeinsam kultivierten und gewannen sie daraus seit Februar 2018 zumindest 26,9 Kilo Marihuana, das großteils gewinnbringend und gewerbsmäßig weiterverkauft wurde. Im Dezember 2018 wurde der 43-Jährige wegen anderer strafrechtlicher Delikte festgenommen und befindet sich seitdem in U-Haft.

Mehr als 20.000 Euro beschlagnahmt
Insgesamt konnten durch die staatsanwaltschaftlich angeordneten Hausdurchsuchungen 1,4 Kilo Marihuana, 550 Gramm Speed, 260 Gramm Kokain, 40 Stück Ecstasy-Tabletten, 20 Stück LSD-Trips sowie Equipment zur Aufzucht von Marihuana in der Höhe von 10.000 Euro sichergestellt und der Vernichtung zugeführt werden. Weiters wurde Bargeld in der Höhe von 20.150 Euro sichergestellt.

Ebenfalls wurden sechs weitere Suchtmittelabnehmer ausgeforscht und der Staatsanwaltschaft Linz zur Anzeige gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen