05.10.2019 18:11 |

Zwölf Buben gerettet

Erster Film über Höhlendrama feierte Premiere

Das Drama um die in einer thailändischen Höhle festsitzende Schüler-Fußballmannschaft hielt im vergangenen Jahr die Welt in Atem - jetzt hat der erste Film über das Höhlendrama beim internationalen Filmfestival von Busan in Südkorea Premiere gefeiert. Anwesend war auch einer der Protagonisten, der Rettungstaucher Jim Warny. „Man kann gar nicht anders, als die Anspannung und die Angst noch einmal zu erleben, genauso wie die Aufregung und Erleichterung, als alles vorbei war“, sagte er der Nachrichtenagentur AFP.

Der in Irland lebende Belgier Warny gehörte zu der Gruppe von Tauchern, die die Mitglieder der Fußballmannschaft aus der Tham-Luang-Höhle im Norden Thailands retteten, in der sie mehr als zwei Wochen gefangen waren. Warny spielt sich in dem Film mit dem Titel „The Cave“ („Die Höhle“) selbst.

„Habe sechs Monate gebraucht, um alles zu verarbeiten“
Die Mitwirkung an dem Streifen sei therapeutisch gewesen. „Ich habe sechs Monate gebraucht, um alles zu verarbeiten, auch während der Dreharbeiten ist mir noch einmal vieles durch den Kopf gegangen“, sagte Warny, der in seiner Wahlheimat Irland als Elektriker arbeitet. Der Belgier begleitete die Taucheinsätze anfänglich nur, half am Ende aber selbst, die Buben und deren Trainer aus der teilweise unter Wasser stehenden Höhle zu holen.

Auch Netflix-Serie mit geretteten Kindern in Arbeit
Der Film kommt am 28. November in Thailand in die Kinos, weitere Länder sollen folgen. „The Cave“ konzentriert sich eher auf die Rettungsmaßnahmen als auf die eingeschlossenen zwölf Kinder und ihren Trainer. Diese haben einen Vertrag über eine Netflix-Serie abgeschlossen, die in Arbeit ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter