05.10.2019 09:40 |

Deutliche Mehrheit

Türkis-Grün ist die beliebteste Koalitionsvariante

Anfang kommender Woche wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen ÖVP-Chef Sebastian Kurz den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen. Mit wem der Wahlsieger dann eine Koalition bilden wird, ist die Frage der Stunde. 57 Prozent der Österreicher wären mit einer Koalition zwischen ÖVP und Grünen einverstanden, wie aus einer aktuellen Umfrage des Nachrichtenmagazins „profil“ hervorgeht. Die längste Überlebensdauer hätte allerdings einer Umfrage des TV-Senders ATV zufolge überraschenderweise eine Neuauflage von Türkis-Blau.

Mehr als die Hälfte der 500 Befragten würde demnach Türkis-Grün als nächste Regierung akzeptieren - eine durchaus deutliche Wunschrichtung. 21 Prozent sprechen sich explizit für eine türkis-grüne Koalition aus, 36 Prozent könnten „damit leben“.

Die zweitbeliebteste Koalitionsvariante ist mit 53 Prozent ein Dreierbündnis aus ÖVP, Grünen und NEOS. Mit einer ÖVP-SPÖ-Regierung könnten sich laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für „profil“ durchgeführten Umfrage 47 Prozent der Befragten anfreunden - wobei lediglich zwölf Prozent der Befragten Türkis-Rot bevorzugen, 35 Prozent können mit der Variante immerhin leben.

Den geringsten Zuspruch findet eine Neuauflage der Koalition aus ÖVP und FPÖ: Lediglich 42 Prozent sprechen sich für diese Variante aus (in der ursprünglichen „profil“-Aussendung ist von 32 Prozent die Rede, auf der Website des Nachrichtenmagazins wird der Wert jedoch mittlerweile mit 42 Prozent angegeben).

Türkis-blaue Koalition mit längster Überlebenschance?
Der Privatsender ATV stellte indessen die Frage, welche Koalition die stabilste mit der längsten Überlebensdauer wäre. Die dafür durchgeführte Umfrage unter 503 Teilnehmern ergab, dass 24 Prozent der Österreicher eine Koalition aus ÖVP und FPÖ als am stabilsten mit der längsten Überlebensdauer ansehen, gefolgt von Türkis-Grün mit 19 Prozent. Eine Dreierkoalition aus ÖVP, Grünen und NEOS hat für 15 Prozent die längsten Überlebenschancen, eine neue „Ehe“ zwischen ÖVP und SPÖ lediglich für elf Prozent.

Während 70 Prozent der FPÖ-Wähler demnach der Ansicht sind, dass diese Kriterien am ehesten auf eine Koalition zwischen ÖVP und FPÖ zutreffen, finden 64 Prozent der NEOS-Wähler die Koalition zwischen ÖVP, Grünen und NEOS am stabilsten. 56 Prozent der Grün-Wähler stimmen für eine Koalition zwischen ÖVP und Grünen und 51 Prozent der SPÖ-Wähler für Türkis-Rot. Vor allem unter den ÖVP-Wählern herrscht geteilte Meinung, 27 Prozent glauben aber, die längste Überlebensdauer hätte eine türkis-grüne Koalition.

Meinungsforscher Peter Hajeks dazu: „Es zeigt sich, wie schnell sich die Wähler neuen Gegebenheiten anpassen. Nur jeder fünfte ÖVP-Wähler vermeint Stabilität beim blauen Koalitionspartner (18 Prozent) zu finden, jedoch jeder Vierte sieht diese in einer Koalition mit den Grünen (27 Prozent) oder jeder Fünfte mit Grünen und NEOS (21 Prozent) vorhanden. Auffallend die Grünwähler: 25 Prozent sähen mehr Stabilität gemeinsam mit den NEOS in einer Koalition mit Kurz. Satte 56 Prozent meinen, dass eine Zweierkoalition mit der ÖVP am stabilsten wäre.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter