Polizei warnt:

Anrufer versuchen wieder frech abzukassieren

Im gesamten Bundesland treibt derzeit eine Gruppierung ihr Unwesen, die versucht, mittels Kautionsbetrugs potenzielle Opfer zu betrügen. Mehrere Fälle sind bereits bekannt, bei denen ein männlicher Anrufer über das Festnetz Opfer zu schädigen probiert.

Der Unbekannte gibt dabei beispielsweise an, dass eine „Tochter“ einen Unfall gehabt und dabei ein Auto beschädigt hätte. Die „Tochter“ befände sich nun bei der Polizei und das Opfer müsse nun 50.000 Euro zahlen, ansonsten würde die „Tochter“ eingesperrt.

Auch an Schmuck interessiert
Zur Bekräftigung des Gesagten gibt der Mann den Telefonhörer an eine Frau weiter, die zum Opfer „Mutti“ sagt und dabei stark weint. Der Mann fragte auch nach Schmuck und sonstigen Wertgegenständen. Im Hintergrund hört man auch Kinder weinen
Die Landespolizeidirektion Oberösterreich warnt dringend davor, auf die Forderungen derartiger Anrufer einzugehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter