18.09.2019 09:25 |

Saudi-Arabien erklärt:

Ölproduktion bis Ende September wiederhergestellt

Nach dem Angriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien soll die Ölproduktion des Landes bis Ende September komplett wiederhergestellt sein. Der saudische Energieminister Prinz Abdulaziz bin Salman sagte am Dienstag, dass das Land seine Rolle als sicherer Versorger der globalen Ölmärkte behalten werde.

Ende September wolle Saudi-Arabien eine Kapazität von elf Millionen Barrel (1,29 Milliarden Liter) Öl pro Tag erreichen, bis Ende November zwölf Millionen. Auch die Methan- und Erdgasproduktion werde zum Monatsende wieder auf dem normalen Niveau liegen. Zuvor hatten Insider davon gesprochen, dass es Monate dauern könnte, bis die Förderung wiederhergestellt ist.

Saudis wollen neue Angriffe verhindern
Der weltgrößte Erdölexporteur müsse nun strenge Maßnahmen ergreifen, um weitere Angriffe zu verhindern, so der Minister. Die Ölversorgung der Kunden laufe wieder auf vollen Touren, da das Land auf Lagerbestände zurückgegriffen habe. Die Reparaturarbeiten an den Anlagen seien nicht so umfangreich wie ursprünglich erwartet.

Wer ist der Drahtzieher?
Die USA vermuten den Ausgangspunkt für die Angriffe auf die saudischen Ölanlagen im Südwesten des Iran. Die Luftangriffe auf zwei Anlagen am vergangenen Samstag hatten zu einem Einbruch der saudischen Ölproduktion geführt. Zu den Attacken hatten sich die schiitischen Houthi-Rebellen aus dem Jemen bekannt. Sie werden vom Iran im jemenitischen Bürgerkrieg in ihrem Kampf gegen eine von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition unterstützt. Der Iran bestreitet jegliche Verantwortung für die Angriffe vom Samstag. Prinz Abdulaziz bin Salman erklärte dazu, sein Land kenne die Drahtzieher nicht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter