27.09.2019 06:30 |

Liebesgeflüster

Diese Ratgeber geben Einblicke in die Männerwelt

US-Kult-Comedian Steve Harvey ist der Meinung: Der große Fehler von Frauen ist, dass sie Frauen in Männerfragen um Rat fragen! Doch auch andere Beziehungsexperten haben zu diesem Thema einiges zu sagen. Wir präsentieren eine Liste an Ratgebern, die in allen Partnerschaftsfragen Hilfestellung leisten - oder Interessierten mit ein wenig Augenzwinkern Wissenswertes rund um das schönste Thema der Welt verraten.

Mit „Er steht einfach nicht auf dich!“ haben Greg Behrendt und Liz Tuccillo einen sensationellen Überraschungserfolg gelandet. Darin widmen sich die ehemaligen „Sex and the City“-Drehbuchautoren dem rätselhaften Verhalten geschlechtsreifer Männer. Warum rufen sie nicht an, welche deutlichen Signale senden sie aus und wann sollte frau schleunigst die Flucht ergreifen? Mit viel Humor - und so manch beinharter An- bzw. Aussage - verbreiten sie ihre Botschaft auf allen Kontinenten: „Schieß ihn doch einfach auf den Mond!“

Auch die Autorinnen des Bestsellers „The Rules“, Sherrie Schneider und Ellen Fein, haben zu diesem Thema so einiges zu sagen. Mit ihren Beziehungsratgebern „Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden“ und „Wie man heute die Liebe fürs Leben findet“ sollen Damen zu besserer Kommunikation und somit glücklicheren Beziehungen finden - indem sie sich an gewisse Regeln halten. Der erste Ratgeber aus dem Jahr 1995 war ein Megaerfolg - auch, wenn dieser polarisiert hat -, nun wurde mit Band zwei eine aktualisierte Ausgabe veröffentlicht, die auch soziale Medien und die zunehmende Vernetzung der Gesellschaft, wie Facebook, WhatsApp & Co. berücksichtigt.

Wie sich Leidenschaft erklärt
Warum verlieben wir uns? Was macht uns attraktiv? Macht Liebe blind? Was ist das Geheimnis glücklicher Paare? Bas Kast wollte eigentlich Hirnforscher werden, schreibt heute aber Ernährungsbücher, über Intuition, das Glück und eben die Liebe. Anhand vieler wissenschaftlicher Belege und Hintergründe erzählt er über das Verliebtsein und Partnerschaften, bestätigt und entkräftigt Klischees und verrät, wie man selbige glücklicher gestaltet. Dabei vergisst er auch nicht, sämtliche wichtige Hintergründe zu beleuchten, ob psychologischer, medizinischer oder biologischer Natur.

Warum nur ...?
Kennen Sie das? Sie liegt ihm zu Füßen und wünscht sich eine gemeinsame Zukunft - aber er will sich nicht binden. Warum läuft das in Beziehungen immer wieder so? Mit viel Witz und scharfer Beobachtungsgabe öffnet Sherry Argov allen Frauen - vor allem den „zu netten“ - die Augen für das typische Paarverhalten und zeigt, wie man aus einem zögernden Lebensabschnittsgefährten einen engagierten Partner macht. Schon ihr erstes Buch, „Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben“, war ein kommerzieller Erfolg, wird in Kürze neu aufgelegt. Auch darin spricht sie alle Frauen an, die gerne grundsätzliche Fragen zum Verhalten der männlichen Spezies beantwortet haben möchten - ohne erhobenen Zeigefinger aber immer mit viel Humor.

Mit Raffinesse zum Ziel
Männerflüsterin Regina Swoboda gibt allen Frauen, ob alleinstehend oder in Beziehung lebend, erprobte Werkzeuge an die Hand, damit es endlich klappt mit der erfüllten Zweisamkeit. In einer Zeit, in der sich viele in unverbindliche Affären flüchten und von einer festen Beziehung in erster Linie nur endlosen Stress erwarten, fühlen sich besonders Frauen oft missverstanden. Swoboda will diesen Frauen helfen, den für sie passenden Weg zu finden: „Jeder Einzelne muss seine Ansprüche klären, jedes Paar kann heutzutage ein individuelles Modell des Zusammenlebens für sich entwerfen. Das geht nicht mit halbherzigen Tricks und Manipulationen. Das geht nicht mit Kampf und Krampf, Misstrauen und Rechthaberei. Es geht auch nicht ohne Kompromisse“, so Swoboda ermutigend. Ihr Credo: Mit Verständnis, Vertrauen und Kommunikation kommt man einfach weiter.

Kleider machen Leute
Viele Menschen fragen sich nach einigen Beziehungen und Trennungen, was am Ende von der Liebe bleibt. Diese Frage hat sich auch Autorin Gina Bucher gestellt, die mit Menschen zwischen 60 und 95 Jahren gesprochen hat, die die Liebe erleben durften, diese vielleicht immer noch suchen oder manchmal auch nie fühlen durften. Wie die Befragten mit Krisen umgegangen sind, ihr Leben nach Todesfällen in der Partnerschaft bewältigt haben oder sich Schmetterlinge im Bauch eines 80-Jährigen anfühlen, kann man in zahlreichen Interviews nachlesen.

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Dies verändert nicht den Preis des Produkts. Preise können tagesaktuell abweichen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen