16.07.2019 21:37 |

Schwangere verletzt

Zwei blutige Attacken auf Frauen binnen Stunden

In Wien ist es am Dienstag zu blutigen Attacken auf Frauen gekommen. Wie die Polizei bestätigte, wurde zunächst eine Schwangere auf offener Straße mit einer zerbrochenen Bierflasche niedergestochen. Wenige Stunden später wurde eine zweite Frau Opfer einer weiteren Attacke. Beide Angriffe ereigneten sich im Bezirk Favoriten, beide Frauen (21 bzw. 40 Jahre alt) wurden mit schweren Stichverletzungen ins Spital eingeliefert.

Die erste Attacke trug sich an der Kreuzung Keplergasse/Sonnwendgasse gegen 19.30 Uhr zu. Eine schwangere Frau wurde von einer bislang unbekannten Person auf offener Straße attackiert. Entgegen ersten Meldungen wurde sie nicht mit einem Messer, sondern mit einer zerbrochenen Bierflasche niedergestochen. Sie erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden. Dem Täter gelang die Flucht, die Fahndung läuft.

Nur wenige Stunden später kam es - ebenfalls in Favoriten - zu einer weiteren Messerattacke auf eine Frau. Das Opfer trug ebenfalls schwere Stichverletzungen davon und musste ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ob die beiden Angriffe zusammenhängen, ist laut Polizei noch nicht bekannt.

Blutige Messerattacke bei Streit um Mann am Montag
Erst am Montag hatte ein Streit um einen Mann im Wiener Bezirk Donaustadt blutig geendet. Zwei Frauen - eine 25-Jährige und eine 30-Jährige - waren in einer Wohnung aneinandergeraten. In der Folge zückte die Ältere ein Messer und fügte ihrer Kontrahentin mehrere Stich- und Schnittverletzungen zu.

Die 30-Jährige - sie ist österreichische Staatsbürgerin - flüchtete zunächst vom Tatort. Später habe sie selbst eine Polizeiinspektion aufgesucht und sich gestellt, hieß es. Sie wurde festgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter
Newsletter