Mi, 17. Juli 2019
14.07.2019 06:00

Schuheinläufer & Co.

Die skurrilsten Jobs im britischen Königshaus

Die britischen Royals haben unzählige Angestellte: Von Leibwächtern über Pressekorrespondenten bis hin zu Stylisten gibt es so einige Jobs im Königshaus. Manche Berufe sind allerdings wirklich skurril. Wir verraten, welche das sind.

Kaum zu glauben, aber wahr: Die Queen zerteilt bei offiziellen Anlässen ihr Fleisch nicht selbst. Muss sie auch nicht, denn dafür hat sie den „Grand Caver of England“ - einen eigenen Fleischexperten, dessen einzige Rolle es ist, perfekte Stücke vom ganzen Stück Fleisch zu schneiden. Der Posten des „Grand Carver“, den aktuell der Earl of Denbigh and Desmond innehat, wird übrigens von Generation zu Generation vererbt.

Um die Versorgung der Schwäne muss sich in London ebenfalls das königliche Personal kümmern. Da Queen Elizabeth alle Schwäne in Großbritannien gehören, fällt dies in den Aufgabenbereich ihrer Angestellten. Zwei Personen sind im britischen Königshaus eigens dafür abgestellt, die edlen Wasservögel in der Hauptstadt zu zählen und Gesundheitschecks an ihnen durchzuführen.

Recht ungewöhnlich ist auch der Job, den der königliche Uhrenkonservator zu erledigen hat. Dieser Angestellte muss dafür sorgen, dass alle analogen Uhren in den Palästen der Royals die richtige Zeit anzeigen. Klingt einfach? Nicht, wenn man bedenkt, dass es alleine im Buckingham-Palast 500 Uhren gibt, um die sich der Uhrenkonservator kümmern muss.

Der skurrilste Job ist aber mit Sicherheit der des königlichen Schuheinläufers. Denn da die Queen oft den ganzen Tag auf den Beinen ist, dürfen ihre Schuhe nicht drücken. Daher werden neue Schuhe stets von einem speziellen Bediensteten eingelaufen. Da dürfte die einzige Qualifikation wohl die richtige Schuhgröße sein ... 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start-Pressekonferenz
Bundesliga geht mit neuen Gesichtern in die Saison
Fußball National
Trotz „Durchmischung“
9:0! Rapid im „Test-Finale“ in Volltreffer-Laune
Fußball National
Gamer-„Erdbeben“
Juventus heißt jetzt Piemonte Calcio - auf FIFA20
Fußball International
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Flucht vor Hummels
34 Mio. €! PSG krallt sich DIESEN BVB-Verteidiger
Fußball International
Unfalldrama in Baden
Überholmanöver endet für Cabriolenker mit dem Tod
Niederösterreich
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International

Newsletter