Fans protestierten

Kooperation zwischen RB und Aufsteiger geplatzt!

RB Leipzig und der SC Paderborn nehmen Abstand von ihrer viel kritisierten geplanten Zusammenarbeit. Die beiden Kubs seien übereingekommen, dass ein zielgerichteter fachlicher Austausch „unter den gegebenen inhaltlichen Rahmenbedingungen aufgrund unterschiedlicher Ansichten nicht wie geplant umsetzbar ist“, heißt es in einer Mitteilung der beiden deutschen Fußball-Bundesligisten vom Mittwoch. Im Video sprach noch RB-Leipzig-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff über die Vorteile des Deals.

Paderborner Fans hatten die Kooperation scharf kritisiert und mit Boykott der Spiele des Aufsteigers gedroht. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde angedacht, dass Spieler in Zukunft erst nach Paderborn ausgeliehen werden, bevor man sie nach Leipzig holt. In der Mitteilung vom Mittwoch hieß es, die „ursprünglichen Kooperationsansätze“ hätten auf dem ausdrücklichen Wunsch Paderborns basiert. Die gegenseitige Wertschätzung beider Clubs bleibe bestehen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten