Guerrero trifft

Peru gewinnt bei Copa América gegen Bolivien

Perus Nationalelf hat Bolivien bei der Copa América mit 3:1 (1:1) geschlagen. In der Partie am Dienstag im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro waren die Bolivianer zunächst in der 28. Minute durch ein Tor von Marcelo Moreno in Führung gegangen. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gelang dem früheren Profi der Deutschen Bundesliga, Paolo Guerrero, in der 45. Minute der Ausgleich.

Jefferson Farfán brachte die Peruaner in der 55. Minute in Führung. In der Nachspielzeit traf dann Édison Flores vor den rund 26.000 Zuschauern zum 3:1-Endstand.

Damit steht Peru in der Gruppe A der Südamerikameisterschaft mit vier Punkten an der Spitze, Bolivien ist nach zwei Spielen noch immer punktlos. Gastgeber Brasilien sollte am Mittwochabend gegen Venezuela antreten. Am Samstag trifft Peru zum Abschluss der Gruppenphase in São Paulo auf die Heimmannschaft, die Bolivianer in Belo Horizonte auf Venezuela.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.