11.06.2019 13:25 |

Zweite Haut

Sängerin Rihanna zeigt sich erotisch

Sängerin Rihanna weiß ihren Körper in Szene zu setzen und zeigt sich gerne erotisch. Für ihre Unterwäschelinie Savage X Fenty rekelte sich die Popsängerin gerade erst persönlich als Werbetestemonial in ihren Entwürfen. Für ein Magazin posierte sie jetzt in einem durchsichtigen Leoparden-Anzug, der sich wie eine zweite Haut über ihren Körper zog. 

Das „Interview“-Magazin zeigt auf seinem Instagram-Account ein Foto der Sängerin in einem transparenten Ganzkörperanzug, der Rihanna wie eine zweite Haut umhüllt. Die Raubtierflecken wirken wie ein Teil ihrer Haut. Das gewagte Raubkatzenoutfit stammt von LaQuan Smith.

Sängerin will Mutter werden
Rihanna arbeitet derzeit an verschiedenen Projekten gleichzeitig. Neben ihrer Musik ist sie auch Schauspielerin, Kosmetik-Unternehmerin und Unterwäschedesignerin. Gerade hat sie ihre neueste Sommerkollektion Savage X Fenty auf den Markt gebracht.

Doch die Sängerin wünscht sich nichts sehnlicher, als Mutter zu werden. Mit ihrem Freund, dem saudischen Milliardär Jameel Hassan ist sie seit 2017 liiert. Auf die Frage, ob sie heiraten wolle, sagte sie: „Das weiß nur Gott. Wir machen Pläne und Gott lacht darüber, stimmt‘s?“

Stressiges Leben
Im Interview sprach Rihanna auch über ihre stressiges Leben und dass es ihr wichtig sei, sie sich regelmäßige Auszeiten gönnen. „Erst in den letzten paar Jahren habe ich realisiert, dass du dir Zeit für dich selbst nehmen musst, weil deine mentale Gesundheit davon abhängt. Wenn du nicht glücklich bist, wirst du nicht glücklich sein, sogar wenn du Dinge tust, die du liebst“, berichtete die Hitmacherin. „Es würde sich wie eine Pflicht anfühlen. Ich will nicht, dass sich Arbeit je als Pflicht anfühlt. Meine Karriere ist meine Bestimmung und es sollte sich nie als etwas anderes als ein glücklicher Ort anfühlen.“

Inzwischen betrachte sie es als eines der wichtigsten Dinge überhaupt, auf ihre mentale Gesundheit Rücksicht zu nehmen. „Ich schließe Sachen dann für zwei oder drei Tage. Auf meinem Kalender steht dann das berüchtigte ‘P‘, was ‘persönliche Tage‘ bedeutet“, verriet Rihanna. Das bedeute jedoch nicht, dass alle ihre wohlverdiente Pause respektieren. „Ich werde an diesen Tagen immer noch belästigt, aber ich habe kein Problem damit, E-Mails zu beantworten.“

Wieder Vollgas
An ihren Arbeitstagen gibt Rihanna dann wieder Vollgas. „Wenn ich ein Meeting habe, arbeite ich den ganzen Tag, verlasse das Meeting um 1 oder 2 in der Nacht, komme dann mit einer kleinen Gruppe an Angestellten nach Hause und arbeite bis 5 oder 7 Uhr morgens.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter