06.06.2019 07:06 |

Opfer wurden vergiftet

US-Arzt wegen Mordes an 25 Patienten vor Gericht

Schwere Vorwürfe wurden gegen einen Mediziner in den USA erhoben: Der Arzt soll mehr als 25 Patienten tödliche Überdosen eines Schmerzmittels verabreicht haben. Es handelt sich laut CBS um einen der größten Mordfälle in der US-Geschichte. Die Opfer starben im Alter zwischen 37 und 85 Jahren.

Erst verlor er seinen Job, dann seine Zulassung und nun muss sich William Husel wegen vielfachen Mordes vor Gericht verantworten: Der 43-jährige Mediziner soll Patienten tödliche Mengen des synthetischen Opiats Fentanyl gegeben haben. Diese hätten „keinen legitimen medizinischen Zweck“ erfüllt, erklärte Staatsanwalt Ron O‘Brien am Mittwoch in Columbus im US-Staat Ohio.

Sechs Monate lang wurde gegen Husel ermittelt. Er stellte sich schließlich selbst der Polizei. Bis zu 35 lebensgefährlich erkrankte Patienten seien betroffen gewesen, die Anklage konzentrierte sich jedoch auf 25 Todesfälle.

Patienten hätten auch ohne Überdosen nicht überlebt
Der Arzt soll teilweise das 40-fache der angemessene Dosis für das Schmerzmittel verabreicht haben. Den Angehörigen habe er oft erklärt, dass die Patienten bereits hirntot seien. Die Todesopfer waren so schwer erkrankt, dass sie auch ohne die Überdosen nicht überlebt hätten.

Die Motive des Mediziners, der für die Mount-Carmel-Krankenhäuser in Columbus arbeitete, sind unklar. Sein Anwalt teilte mit, sein Klient habe lediglich versucht, die Schmerzen seiner Patienten zu lindern und nicht, sie zu töten. Für jeden einzelnen Fall droht Husel eine Strafe von 15 Jahren bis zu lebenslanger Haft.

Urteil zu ähnlichem Fall in Deutschland am Donnerstag 
Die Vorwürfe gegen den US-Arzt erinnern an den Fall des deutschen Ex-Pflegers Niels Högel. In Oldenburg soll am Donnerstag im Prozess um dessen beispiellose Mordserie das Urteil gesprochen werden. Dem 42-Jährigen werden in dem Prozess 97 weitere Morde angelastet, nachdem er in einem früheren Verfahren bereits wegen sechs Patiententötungen verurteilt worden war. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Hinspiel in Straßburg
LIVE: Schafft Hütter Sprung in EL-Gruppenphase?
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich

Newsletter