Do, 20. Juni 2019
24.05.2019 18:29

102. Giro d‘Italia

Polanc weiter Leader ++ Sakarin gewinnt Bergetappe

Der Russe Ilnur Sakarin hat auf der ersten schwierigen Bergetappe des Giro d‘Italia den ersten Erfolg für das Katjuscha-Team eingefahren! Der Teamkollege des Kärntners Marco Haller siegte am Freitag nach 188 Kilometern von Pinerolo zur Bergankunft beim Lago Serru solo und verbesserte sich in der Gesamtwertung vom zwölften auf den dritten Rang. Der Slowene Jan Polanc behielt das Rosa Trikot.

Der 29-jährige Sakarin hatte gegen Ende des 20 Kilometer langen Schlussanstiegs attackiert und ließ zwei Kilometer vor dem Ziel mit Mikel Nieve (ESP) den letzten Rivalen hinter sich. Mit 35 Sekunden Vorsprung feierte er in 2247 Metern Höhe seinen zweiten Giro-Etappensieg nach 2015, bei der Tour de France hatte er 2016 einen Abschnitt gewonnen. Es war erst der dritte Saisonsieg für das Katjuscha-Team. Sakarin liegt nun als Dritter 2:56 Minuten hinter Polanc und 31 Sekunden hinter Primoz Roglic, die ihre Positionen behielten. Die 14. Etappe am Samstag wird nicht leichter, sie führt von St. Vincent im Aostatal über vier Bergwertungen nach Courmayeur auf der Südseite des Mont Blanc (131 Kilometer).

Zweiter Profiteur des Tages neben Sakarin war der Spanier Mikel Landa. Der Radprofi des Teams Movistar attackierte 16 Kilometer vor dem Ziel aus der Gruppe der Asse und holte mit der Unterstützung von zwei Teamkollegen, die einer Spitzengruppe angehört hatten, 1:37 Minuten auf den Topfavoriten Roglic heraus. Er sprang vom 21. auf den achten Platz, 5:08 Minuten hinter Polanc, aber nur noch 2:12 hinter Roglic. Der Niederländer Bauke Mollema, vor den Bergen vom Oberösterreicher Michael Gogl unterstützt, verbesserte sich als Tages-Fünfter von der sechsten an die vierte Stelle (+3:06), zehn Sekunden hinter Sakarin.

Der Slowene Roglic erreichte gemeinsam mit dem zweifachen Giro-Sieger Vincenzo Nibali das Ziel nahe der französischen Grenze. Das Duo vermochte in der langen Steigung die Attacken nicht zu parieren, hielt aber den Rückstand in Grenzen. Pech hatte Miguel Angel Lopez (COL), der durch einen Defekt im Finish den Anschluss an die Gruppe der Mitfavoriten verlor und mehr als eine Minute auf Roglic einbüßte.

Das Ergebnis der 13. Etappe:
1. Ilnur Sakarin (RUS) Katjuscha 5:34:40 Std.
2.
Mikel Nieve (ESP) Mitchelton + 0:35 Min.
3. Mikel Landa (ESP) Movistar +1:20
4. Richard Carapaz (COL) Movistar +1:38
5. Bauke Mollema (NED) Trek +1:45
6. Rafal Majka (POL) Bora +2:07
7. Primoz Roglic (SLO) Jumbo +2:57
8. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain, gleiche Zeit

Weiters:
15. Jan Polanc (SLO) UAE Emirates +4:39

Der Stand in der Gesamtwertung:
1. Jan Polanc (SLO) UAE Emirates 54:28:59 Std.
2. Primoz Roglic (SLO) Jumbo +2:25 Min.
3. Ilnur Sakarin (RUS) Katjuscha +2:56
4. Bauke Mollema (NED) Trek +3:06
5. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain +4:09
6. Richard Carapaz (COL) Movistar +4:22
7. Rafal Majka (POL) Bora +4:28
8.
Mikel Landa (ESP) Movistar+5:08

Brändle behielt Führungstrikot der Estland-Tour
Der Vorarlberger Matthias Brändle verteidigte indes nach der 1. Etappe der Estland-Radrundfahrt (Kategorie 2.1, zwei Stufen unter WorldTour) die im Prolog eroberte Gesamtführung erfolgreich. Der Profi des Teams Israel Cycling Academy kam am Freitag nach 186 Kilometern von Tallinn nach Tartu als 42. zeitgleich mit seinem siegreichen Teamkollegen Rudy Barbier ins Ziel und liegt zwei Sekunden vor dem Franzosen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan

Newsletter