Benzin ausgetreten

Tod in Montagegrube: Bastler (52) erstickt

Schrecklicher Unfall in einer privaten Montagegrube in der Ortschaft Kappern im oberösterreichischen Marchtrenk: Eine Frau fand am Sonntag gegen 17.20 Uhr ihren toten Ehemann in der Garage.

Der 52-Jährige wollte vermutlich Arbeiten an einem zum Ausschlachten vorbereiteten Pkw durchführen. Der Motor war bereits ausgebaut. Der Mann ließ den vollen Benzintank aus, so die Ermittlungen der Polizei. Ein Teil des Treibstoffs befand sich schon in einem Kanister.

Bis zu 30 Liter Benzin traten aus
Schätzungsweise traten jedoch noch weitere 20 bis 30 Liter Benzin in die Montagegrube aus. Der Sprit stand laut Feuerwehr etwa fünf Zentimeter hoch in der Grube. Durch die Gase verlor der 52-jährige Bastler das Bewusstsein und erstickte hilflos. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adob.com, Krone KREATIV)