Di, 23. April 2019
09.04.2019 13:30

Seitensprung getarnt

Vergewaltigung erfunden: 18-Jährige verurteilt!

Eine 18-jährige Kärntnerin ist am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt zu zehn Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Nach einem Seitensprung mit einem Ex-Freund hatte sie behauptet, dass es sich dabei um eine Vergewaltigung gehandelt hätte. Damit hätte ihm eine Gefängnisstrafe gedroht. Vor Gericht gab sie zu, gelogen zu haben - aus Angst, den neuen Freund zu verlieren. Das Urteil ist rechtskräftig.

Bei zwei Vernehmungen durch die Polizei hatte die junge Frau zunächst die falschen Anschuldigungen erhoben. Sie behauptete, dass der Bursche auch seinen anderen Freundinnen gegenüber gewalttätig geworden sei. Allerdings haben sich diese Vorwürfe nicht bestätigt. Im Gegenteil. Die anderen Mädchen entlasteten gegenüber der Polizei den Burschen.

Schließlich gab die 18-Jährige in ihrer dritten Befragung durch die Polizei zu, die Vorwürfe erfunden zu haben.

„Das wäre Gefängnis für ihn gewesen“
Staatsanwältin Sandra Agnoli warf der Angeklagten im Prozess am Dienstag eine „bösartige Vorgangsweise“ vor. „Das wäre Gefängnis für ihn gewesen!“ Auch Richter Alfred Pasterk sprach von einem „gemeinen, gefährlichen“ Vorgehen. Der Verteidiger betonte wiederum, dass seine Mandantin letztlich die Wahrheit gesagt habe.

Schließlich kam die junge Frau mit zehn Monaten bedingt davon. Zusätzlich redete der Richter der 18-Jährigen wegen diverser Drogengeschichten ins Gewissen und ordnete Bewährungshilfe für die drei Jahre Probezeit an. Verteidiger und Staatsanwältin akzeptierten das Urteil.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Wanne voll Helles
Island-Kapitän badet im Bier und casht dabei ab!
Fußball International
„Die Kommissarin“
Fernsehstar Hannelore Elsner ist tot
Adabei
Dürre und Wurmbefall
Landwirte rufen Erdäpfel-Notstand aus
Österreich
„Trete wieder an“
Norbert Hofer will 2022 in die Hofburg einziehen
Österreich
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International

Newsletter