Irre Szenen in Nazare

Diese heldenhafte Aktion rettet Surfer das Leben

Sport-Mix
05.04.2019 08:10

Bange Momente in Nazare, dem am meisten berüchtigten Surfspot in Portugal: Eine Riesenwelle brachte genau dort Surfer Salvador Villas Boas schlimm zu Fall. Ausgerechnet in einem Sturzbereich, wo ihn das Wasser auf die Felsen drücken hätte können. Eine heldenhafte Aktion (Video oben) von Jetski-Retter Ramon Laureano rettete dem Sportsmann das Leben …

Denn der sogenannte „safety driver“, der mit seinem Jetski unterwegs war, verhinderte in allerletzter Sekunde noch Schlimmeres. Laureano fuhr in die meterhohen Wellen und nahm Villas Boas am „sled“ (angehängt am Jetski, wo sich die Surfer samt Brett nach dem „pick-up“ drauflegen) auf.

(Bild: krone.tv)

Mit dieser waghalsigen Aktion rettete er das Leben des Surfers. Und das obwohl die beiden anschließend von noch einer Welle erwischt wurden. Sie hatten riesiges Glück. Denn sie waren zu diesem Zeitpunkt - gottseidank - bereits in einem Bereich, wo sie weit genug von den Felsen entfernt waren. Die Folge: Sie wurden an den Strand gespült und blieben unverletzt. Gefilmt wurden die Szenen während der Drehaufnahmen für das Krone.tv-Surf-Format „8 or 80“, welches wir gemeinsam mit Österreichs großem Helden in den Wellen von Nazare, Alex Wippel, realisieren.

Höchste Wellen der Welt
Nazare liegt an der portugiesischen Atlantikküste und gilt als wahres Paradies für Surfer. Die hier brechenden Wellen sind eine der größten surfbaren Wellen der Welt. Ein Ort, wo Ramon Laureano mit seiner waghalsigen Rettungsaktion zum Helden wurde …

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele