25.03.2019 12:22 |

Motiv wohl Vergeltung

Massenschlägerei vor Wiener Fast-Food-Lokal

Mit diversen Gegenständen sind am Sonntagnachmittag mehr als ein Dutzend Gewalttäter im Wiener Bezirk Meidling aufeinander losgegangen und haben im Zuge einer wilden Schlägerei für einen Polizeieinsatz gesorgt, auch die Spezialeinheit WEGA wurde hinzugezogen. Drei Verdächtige im Alter von 16, 21 und 29 Jahren wurden schließlich festgenommen.

Zur Massenschlägerei kam es gegen 17.15 Uhr vor einem Fast-Food-Lokal beim Gaudenzdorfer Gürtel, beteiligt waren laut Polizei insgesamt etwa 15 Personen unterschiedlichster Nationen - nach Informationen der „Krone“ Männer aus Indien, Tschetschenien, Tschechien, Österreich, Afghanistan und der Türkei.

Schlagstock, Baseballschläger mit Klinge, Axt
Die Täter ließen dabei allerdings nicht nur ihre Fäuste sprechen, sondern hatten auch allerlei Waffen und Gegenstände bei sich, um auf ihre Gegner einzuschlagen - einen Teleskopschlagstock, Glasflaschen, eine Axt sowie einen Baseballschläger, auf dem eine Klinge montiert war, wie Polizeisprecher Paul Eidenberger berichtete.

„Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, Beamte der WEGA konnten die Männer schließlich voneinander trennen“, so Eidenberger. Die Beteiligten ergriffen dann in unterschiedliche Richtungen die Flucht. Für sieben Verdächtige gab es kein Entkommen, sie konnten von den einschreitenden Polizisten angehalten werden.

Festnahme, dann Anzeige auf freiem Fuß
Drei von ihnen - zwei hatten bei der brutalen Auseinandersetzung auch Verletzungen davongetragen - wurden nach einer ersten Abklärung des Sachverhalts wegen schwerer Körperverletzung und wegen Raufhandels festgenommen. Bei ihnen handelt es sich um einen 16 Jahre alten afghanischen Staatsbürger, einen 21-jährigen Türken sowie einen 29 Jahre alten Mann aus Indien. Gegen Letzteren sei in der Folge auch ein Waffenverbot ausgesprochen worden, berichtete die Polizei. Nach der Vernehmung seien die Verdächtigen auf freiem Fuß angezeigt worden, hieß es.

Hintergrund der Massenschlägerei dürfte offenbar Vergeltung sein: So war es bereits in der Vergangenheit zu einer Rauferei zwischen einzelnen Beteiligten gekommen. Die Ermittlungen sind im Gange.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Werner kommt nicht
Entscheidung gefallen: Bayern sagt RB-Stürmer ab!
Fußball International
Im Alter von 87 Jahren
Österreichs Ski-Pionier Gramshammer verstorben
Wintersport
„Persönliche Gründe“
Vapiano-Chef trat überraschend zurück
Welt
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Show: RB Leipzig demütigt Union Berlin!
Fußball International
Premier League
Fuchs-Klub Leicester luchst Chelsea einen Punkt ab
Fußball International
Frankfurts Matchwinner
„Schrecken war groß“: Kurze Sorge um Hinteregger
Fußball International
Tadic-Show zu wenig
3:3 nach 0:3! Altach mit bärenstarker Aufholjagd
Fußball National
Schlusslicht stärker
Austria enttäuscht wieder: Admira holt 1. Punkt!
Fußball National
Umstrittener Treffer
Schwab-Goldtor! Rapid gewinnt Hit gegen Sturm
Fußball National
„Das ist befremdlich“
„Ibiza-Dosenschießen“ auf SP-Fest sorgt für Wirbel
Niederösterreich
Wien Wetter

Newsletter