23.03.2019 08:40 |

„Meteor“ war Werbegag

Mysteriöser Feuerball über L.A. sorgte für Panik

Ein riesiger „Meteor“ am Himmel über Los Angeles hat im Netz für wilde Spekulationen gesorgt - und sich letztlich als Werbegag entpuppt. Zahlreiche Beobachter filmten, wie ein orangefarbener Feuerball über die US-Filmstadt raste.

„Hat sonst noch jemand gerade den Meteor über L.A. gesehen?“, fragte ein Nutzer auf Twitter. „Unglaublich. Das Coolste, was ich je gesehen habe.“

„Ist Captain Marvel zurück?“
„Hat jemand den gigantischen Meteor oder Feuerball über der Innenstadt von Los Angeles beobachtet? Es sah wie ein Meteor aus, aber es flog viel zu tief“, schrieb ein anderer Beobachter. „Ist Captain Marvel zurück?“, fragte sich ein weiter Internet-Nutzer. Schließlich fühlte sich die Polizei von Los Angeles bemüßigt, die Nerven der Bevölkerung zu beruhigen.

Himmelsphänomen entpuppt sich als Werbegag
„Es ist kein Meteor im Zentrum von Los Angeles eingeschlagen, und nein, es gibt keine Invasion von Außerirdischen... Das waren nur Dreharbeiten. Schließlich ist das hier die Traumfabrik“, schrieb die Polizei der Filmstadt auf Twitter.

Das Phänomen stellte sich als Teil eines Werbefilms für Red Bull heraus, bei dem Extremsportler in mit LEDs und Pyrotechnik ausgestatteten Wingsuits aus einem Hubschrauber über Los Angeles abgesprungen waren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter