Mi, 24. April 2019
18.03.2019 09:16

Für genervte Eltern

Diskonter bringt „Fortnite“-Spieler zur Strecke

Was tun, wenn die Kinder lieber „Fortnite“ spielen, als zum gemeinsamen Abendessen zu erscheinen? Der Diskonter Aldi bietet Eltern in Großbritannien jetzt eine durchaus unkonventionelle Lösung: Er lässt Profi-Gamer den Nachwuchs zur Strecke bringen - rein virtuell, versteht sich.

„Teatime Takedown“ nennt sich die noch bis Ende März laufende Marketing-Aktion, mit der Eltern die gemeinsame Familienzeit beim Abendessen zurückerobern können sollen. Alles, was sie dafür tun müssen, ist, ihre Kinder zum Abschuss freizugeben, indem sie dem Diskonter den Spielernamen ihres Kindes in „Fortnite“ bekannt geben. Auf einer dazugehörigen Website erklärt Aldi ausführlich, wie Eltern diesen Gamertag auf Xbox, Playstation oder dem Spiele-Streamingdienst herausfinden können.

Mit dem Einreichen des Gamertags erteilten Eltern schließlich einer „Elite-Truppe von professionellen Gamern“ die Erlaubnis, ihr Kind rechtzeitig zur „Teatime“ abzuschießen, schreibt Aldi. „Wir können nicht garantieren, dass jeder Take Down ein Erfolg wird, aber wir werden unser Bestes tun, um alle Missionen zu erfüllen“, verspricht der Supermarkt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das Sportstudio
Keeper-Pannen, Rekord-Tor und Verstappen teilt aus
Video Show Sport-Studio
Nach Familien-Tragödie
Mit 6 Monaten: Darum lernt Miller-Sohn schwimmen
Sport-Mix
Nach Morddrohungen
Spears beruhigt ihre Fans: „Bin bald zurück“
Video Stars & Society
Moderator empört
Geht er zu weit? Ingo Appelt veräppelt Niki Lauda
Video Show Stiegenhaus
Vorfälle in Asylheimen
„Hals aufschlitzen“: Wie Betreuer bedroht werden
Österreich
Szantos Comeback-Kampf
Rapid: Ein „Neuer“ im Kühbauer-Kader ist fix!
Fußball National
Wunsch des Teamchefs
Alles Gute! Die Party fiel bei Franco Foda aus
Fußball National

Newsletter