21.02.2019 16:42 |

Statistiken geschönt

Die Wälder Kanadas sind Kohlendioxid-Schleudern

Kanada ist bekannt und beliebt für seine unberührte Natur, saubere Luft und seine gigantisch großen Wälder. Doch gerade Letztere sollen eine regelrechte Kohlendioxid-Schleuder sein. Sie produzieren seit vielen Jahren mehr CO2, als sie aufnehmen können. Die Ursache sind Schädlinge aber auch Waldbrände. Um seine ehrgeizigen Klimaziele dennoch erreichen zu können, lässt Kanada diese Emissionen nicht in die Statistik einfließen - und beschönigt dadurch die Zahlen.

Es ist ein wenig grotesk: Ausgerechnet das Land mit dem drittgrößten Waldgebiet auf der Welt hat ein CO2-Problem. Denn seit 15 Jahren produzieren die Bäume des nordamerikanischen Staates mehr Kohlendioxid, als sie speichern, erklärte Dominique Blain, wissenschaftliche Direktorin bei der kanadischen Klimaschutzbehörde dem TV-Sender CBC.

Sterben Bäume ab, verfaulen oder verbrennen, setzen sie das in der Wachstumsphase gespeicherte Kohlendioxid wieder frei - wenn man diese Emissionen mit der Menge an CO2 vergleicht, die der Wald absorbiert, erhält man seit mehr als einem Jahrzehnt eine negative Bilanz.

Emissionen von Wäldern gelangen nicht in die Statistik
Kanadas Regierung hat sich dem Klimaschutz verschrieben und will die Treibhausgase um rund ein Drittel bis 2030 reduzieren. Daher verwundert es, dass der Staat die durch seinen Wald verursachten Emissionen nicht in der Treibhausgas-Statistik berücksichtigt. Es ist durch internationale Abkommen möglich, unkontrollierbare Faktoren wie Waldbrände oder Pilz- bzw. Schädlingsbefall nicht mit einzuberechnen.

Im Jahr 2016 setze der bewirtschaftete Wald 92 Megatonnen mehr CO2 frei, als er absorbieren konnte. Doch diese Emissionen scheinen nicht in der Gesamtbilanz zum jährlichen Kohlendioxid-Ausstoß auf. Was die Zahlen zu Treibhausgas zudem aufpoliert: Maßnahmen in Forst- und Landwirtschaft (wie Holzernte und -nutzung) die günstig für die Bilanz sind, werden schon miteinberechnet.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
„Experte, aber ...“
Berater-Urteil zu Sidlo großteils vernichtend
Österreich
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport
Kurz vor Einigung
Ex-Bayern-Star Ribery hat wohl neuen Klub gefunden
Fußball International