Mi, 20. März 2019
19.02.2019 11:43

Uhr soll entscheiden

Nach Chaos: So plant FIFA neue Handspiel-Regel

Fast jede Woche gibt es einen neuen Streitfall! War das nun Handspiel, oder doch nicht? Die Diskussionen sind riesig und vielfältig. Nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch bei Trainern und Spielern sorgt die Handspiel-Regel für große Verwirrung. Nun reagiert auch die FIFA. Sie plant einige Änderungen der Chaos-Regel - helfen soll dabei die Uhr.

Die Trainer fluchen, die Spieler sind verunsichert und die Fans verstehen die Entscheidungen der Schiedsrichter immer seltener. „Wenn ein Tor fällt, traut sich mittlerweile doch niemand mehr zu jubeln“, schimpfte Freiburg-Coach Christian Streich erst am Sonnabend nach dem 0:0 auf Schalke (siehe Video oben). Immerhin: Die FIFA will jetzt auf das Regel-Chaos reagiern! Laut Bild-Zeitung wollen sich die Regelhüter vom International Football Association Board nun an der Uhr orientieren. Heißt: Nicht mehr die Absicht gilt, sondern der „natürliche Bewegungsablauf“ und die Position der Hand auf einem gedanklichen Ziffernblatt einer Uhr.

Breitet der Spieler also seine Arme waagerecht aus und stellt sie sich als Uhrzeiger vor, symbolisieren die Hände 3 und 9 Uhr. Bekommt der Spieler den Ball in dem oberen Raum zwischen den Armen an die Hand, ist es ein Handspiel, weil die Bewegung unnatürlich erfolgte. Bekommt der Spieler den Ball hingegen zwischen 8 und 9 Uhr oder 3 und 4 Uhr an die Hand, ist es Ermessenssache des Schiedsrichters. Aber: Bekommt der Spieler den Ball in dem Raum zwischen 4 und 8 Uhr an die Hand, ist es kein Handspiel. Klingt kompliziert, könnte aber endlich eine klare Richtlinie sein. Schon am 1. Juni könnte die neu Handregel in Kraft treten. 

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter