14.01.2019 08:28 |

Wollte damit angeben

Bezos-Geliebte schickte Penis-Fotos an Freunde

Diskret geht anderes. Die Geliebte von Jeff Bezos ist schuld, dass die Affäre vom „National Enquirer“ aufgedeckt wurde. Denn laut eines Insiders soll Lauren Sanchez mit ihrem berühmten Lover vor Freunden angegeben haben. Und nicht nur das: Sie schickte die „Sexting“-Nachrichten des Amazon-Gründer und sogar ein Penis-Bild an einen Bekannten weiter - und der spielte alles dann Amerikas Klatschmagazin Nr. 1 zu, die Reporter auf die Fährte des Multimilliardärs und der ehemaligen Nachrichtensprecherin setzten.

Jetzt ist es raus: Bezos Geliebte, die sexy Latina Lauren Sanchez, ist laut „New York Post“ selbst verantwortlich dafür, dass ihre Affäre mit dem Amazon-Boss aufflog. Demnach sendete die Nachrichtensprecherin die schlüpfrigen Nachrichten, die sie von dem 54-jährigen Milliardär bekommen hatte, an einen Freund weiter. Darunter auch der Sager: „Ich will dich riechen, ich will dich einatmen.“ 

„Er ist riesig!“
Und noch mehr: Auch ein Foto von Bezos‘ bestem Stück soll Sanchez weitergeleitet haben. „Er ist riesig!“, ließ sich ein Insider zur Beschreibung hinreißen, dass offensichtlich nicht nur das Bankkonto, sondern auch die Hose des Amazon-Bosses prall gefüllt ist. Kein Wunder, dass die sexy Latina von ihrem milliardenschweren Lover da nicht genug kriegen kann. „Lauren ist völlig aus dem Häuschen wegen ihrer Affäre“, so der Insider weiter.

Sanchez und ihr Mann, der Hollywood Agent Patrick Whitesell, haben bereits das Scheidungsverfahren begonnen. Allerdings will sich das Noch-Ehepaar gütlich einigen und haben nur eine Anwältin, die Scheidungsspezialistin Laura Wasser, die auch Angelina Jolie vertritt, angeheuert. „Es soll alles ohne großes Aufheben über die Bühne gehen“, heißt es weiter.

Laut „National Enquirer" hatte Bezos’ Ehefrau MacKenzie die Affäre ihres Mannes nur durch einen Zufall herausgefunden. Sie fand ein Flugmanifest des Privatjets ihres Mannes zu einer tropischen Insel. Auf dem war als Passagiere außer Jeff nur noch ein weiterer Name aufgeführt: Lauren Sanchez.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter