09.01.2019 16:45 |

Lösegeld gefordert

Millionärsgattin in Norwegen aus Villa entführt

Seit mehr als zwei Monaten ist die Frau eines der reichsten Männer Norwegens in der Gewalt von Entführern - von der 68-jährigen Anne-Elisabeth Falkevik Hagen fehlt jede Spur. Ihre Kidnapper ließen lediglich eine Lösegeldforderung in Kryptowährung zurück. Es soll sich dabei um einen Betrag in Millionenhöhe handeln.

Ausgerechnet zu Halloween verschwand die Millionärsgattin spurlos. Sie ist mit dem Immobilieninvestor Tom Hagen verheiratet. „Unsere Haupttheorie ist, dass das Opfer von unbekannten Eindringlingen in ihrem Haus gekidnappt worden ist“, berichtete der Ermittler Tommy Broske. Es gäbe jedoch keine Einbruchsspuren.

Medien: Neun Millionen Euro Lösegeld gefordert
Wie verschiedene Medien berichtet, ließen die Entführer eine Nachricht im Haus zurück, in dieser die Verbrecher mit der Anwendung von Gewalt drohen, sollten sie das geforderte Lösegeld in der Währung Monero nicht bekommen. Verschiedenen Medien berichten von einer Forderung von neun Millionen Euro, diese Information wurde allerdings von der Polizei bisher nicht bestätigt.

Die Ermittler hätten seit dem Verschwinden der 68-Jährigen mit den Entführern über eine digitale Plattform gesprochen. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Opfer im Ausland versteckt gehalten wird. Hinweise auf die Täter gibt es bislang keine, die Exekutive nimmt an, dass es sich um professionelle Entführer handle.

Der Familie wurde vonseiten der Exekutive geraten, auf die Lösegeldforderungen nicht einzugehen. Man habe verschiedene Behörden, darunter Interpol, in dem Fall eingeschaltet.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter