06.01.2019 13:20 |

Wohnungsbrand in Lienz

Rauchmelder rettete Osttiroler Familie das Leben

Gegen 6.30 Uhr wurde eine junge Familie aus Lienz am Sonntag durch den schrillenden Alarmton eines Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen: Wegen einer Kerze hatte der Kühlschrank in der Küche der Wohnung Feuer gefangen. Es war Rettung in letzter Minute. Mutter (23), Vater (34) und Sohn (2) kamen mit einer leichten Rauchgasvergiftung davon.

„Am Samstag gegen 6.30 Uhr wurde eine 23-jährige Tirolerin in einem Mehrparteienhaus in Lienz durch den schrillen Ton eines Feuermelders aus dem Schlaf gerissen und nahm zugleich eine starke Rauchentwicklung wahr. Sie weckte ihren 34-jährigen Freund, welcher in der Folge feststellte, dass der Kühlschrank in der Küche in Brand stand“, schildert ein Polizist.

Handfeuerlöscher als Rettung
Der Vater konnte mit einem Handfeuerlöscher die im oberen Bereich geschmolzene Verkleidung des Kühlschrankes gerade noch selbst löschen, während die 23-Jährige ihren zweijährigen Sohn in Sicherheit brachte. Der Polizist weiter: „Der Brand dürfte durch eine auf dem Kühlschrank befindliche, brennende Kerze ausgelöst worden sein.“

Bewohner erlitten Rauchgasvergiftung
Alle drei Bewohner wurden mit der Rettung aufgrund einer erlittenen Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung in das BKH Lienz gebracht. Durch die enorme Rauchentwicklung entstand in der Wohnung großer Sachschaden. Die FF Lienz rückte mit fünf Fahrzeugen und 38 Mann zum Brandobjekt aus und führte die restliche Löschung und Lüftung der Wohnung durch.

Alex Schwab
Alex Schwab
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter