02.01.2019 20:18 |

Lob für Führungsstil

Italiens Premier: „Merkel kann man vertrauen“

Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hat Führungsstil und Verlässlichkeit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel gelobt. Er könne nur Positives über Deutschland und die Bundesregierung sagen: „Sie pflegt einen Verhandlungsstil, den ich sehr schätze.“

Conte bestätigte am Donnerstag in einem Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ sogar, dass er Merkel beim EU-Gipfel im Dezember sein Stimmrecht gegeben habe, weil er erst verspätet anreisen konnte. „Ja, das stimmt“, sagte Conte. „Ich gestehe es. Merkel kann man vertrauen.“ Der Italiener äußerte sich auch sehr positiv über das Verhalten Merkels und der deutschen Regierung im kürzlich beigelegten Haushaltsstreit seines Landes mit der EU.

„Ich habe den Führungsstil von Kanzlerin Merkel sehr zu schätzen gelernt“, sagte Conte. „Sie hatte mir im Vorfeld versichert, dass sie die Verhandlungen so laufen lassen würde, wie es den Regeln der EU und insbesondere der Kommission entspricht, sie wolle nicht eingreifen; und sie sagte, sie wäre glücklich, wenn es zu einem Kompromiss käme.“

Die EU-Kommission hatte die ursprünglichen italienischen Haushaltspläne mit einer angepeilten hohen Neuverschuldung zurückgewiesen. Erst kurz vor Weihnachten hatten sich Rom und Brüssel auf einen Kompromiss geeinigt, den das italienische Abgeordnetenhaus am Sonntag billigte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter